Irre Verschwörungs-Theorie: Heute geht die Welt unter!

Washington - Glaub man David Meade, ist heute der letzte Tag unserer Erde. Der Verschwörungstheoretiker aus den USA ist sich sicher, dass am 23. April 2018 alles vorbei ist.

23. April 2018: Heute soll die Welt untergehen.
23. April 2018: Heute soll die Welt untergehen.  © 123RF

Die Bibel selbst soll verraten, dass heute die Erde untergeht. Im letzten Kapitel des wichtigsten christlichen Buches heißt es: "Und ein großes Zeichen erschien im Himmel: eine Frau, die mit der Sonne bekleidet ist, mit dem Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Kopf eine Krone von 12 Sternen. Sie war schwanger und weinte wegen den Wehen und der Qual der Geburt."

Meade ist sich sicher, dass diese Bibelstelle etwas mit den Konstellationen der Sterne und Planeten zu tun hat.

Denn heute stehen sowohl Sonne wie auch der Mond und Jupiter, der den Messias darstellt, im Sternbild der Jungfrau.

Ebenfalls die Apokalypse einläuten sollen 12 Sterne, die sich im Jungfrau-Bild versammeln. Das Ganze soll nur einmal alle hunderte Jahre vorkommen. Der Theoretiker setzt diesen Fakt mit der biblischen Beschreibung der Krone auf dem Kopf der Frau in Verbindung.

Verschwörungstheoretiker David Meade denkt, dass die Bibel den heutigen Tag meint.
Verschwörungstheoretiker David Meade denkt, dass die Bibel den heutigen Tag meint.  © Screenshot Youtube/123RF

"So stellen die Sternbilder Jungfrau, Löwe und Serpens-Ophiuchus ein einmaliges Zeichen im Jahrhundert dar, genau wie im 12. Kapitel der Offenbarung dargestellt. Das ist unser Zeitmesser", erklärt er laut Express.

Der US-Amerikaner prophezeite außerdem die Erscheinung des mythologischen Planetensystems namens Planet X bzw. Nibiru am Himmel. Im Oktober soll der mysteriöse Planet aufgrund seiner Gravitationskraft heftige Vulkanausbrüche verursachen. Meade denkt, dass dies der Beginn der Entrückung ist. In der christlichen Religion werden dabei Gläubige von der irdischen Welt in den Himmel aufgenommen.

Schnell schaltete sich die Weltraumorganisation NASA ein und bezeichnete die bloße Existenz von Planet X oder auch Nibiru als völligen Schwindel. Trotzdem steht Meade weiter zu seiner Theorie.

Der bekannte Chemiker Jonathan Sarfati fand zudem heraus, dass Meades scheinbar seltene Sternen-Formation gar nicht so selten ist. Im letzten Jahrtausend soll es vier Mal dazu gekommen sein - und die Welt ist bis jetzt noch nicht untergegangen und wir sind ja anscheinend noch hier.

Allerdings warnt Sarfati: "Wir werden den Tag oder die Stunde nicht wissen - also sollten wir jederzeit bereit sein!"

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0