Dramatische Rettung: Tauber Welpe 31 Stunden in Höhle gefangen

USA - Eine Hunderettung hat im US-Bundesstaat Alabama eine ganze Nachbarschaft auf Trab gehalten. Zum Schluss hatte die mehrstündige Rettungsaktion in Huntsville ein Happy End.

Nach der Rettung waren alle heilfroh, dass Toffee wieder da ist.
Nach der Rettung waren alle heilfroh, dass Toffee wieder da ist.  © Screenshot/Facebook/WAFF 48 News

Beim Spielen mit ihrer Familie ist der Australian Shepherd in ein etwa 15 Meter tiefes Loch gefallen. Ganze 31 Stunden musste die sieben Wochen alte Toffee in der Höhle ausharren, wie "Waff" berichtet.

Ihr Herrchen war komplett geschockt, auch weil ihr gar nicht bewusst war, dass es in der Nähe ihres Wohnhauses ein so tiefes Loch gibt. Mehrere Rettungsversuche scheiterten. Besonders schwierig gestaltete sich das Unterfangen, weil Toffee taub ist. Ihre Augen sind zudem noch nicht komplett geöffnet.

Schließlich konnten die Helfer den Welpen mithilfe von Sardinen in ein Netz locken. Nach über einem Tag konnte Toffee dann endlich wieder in die Arme geschlossen werden. Die Erleichterung war auch beim Herrchen groß, sie weinte vor Freude.

Das ganze Land zitterte bei der Rettung mit, auf Facebook gab es sogar einen Livestream. Auch Toffees Geschwister zitterten mit, alle Hunde wurden vor kurzer Zeit von einer Organisation von der Straße gerettet und in die Familie gegeben.

Jetzt sind alle wieder zusammen und Toffee hat sich mittlerweile erholt. In den USA ist sie jetzt bereits ein kleiner Fernsehstar.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/WAFF 48 News


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0