Schauspiel-Ikone Uschi Glas mit 75 ganz entspannt: Vom sexy "Schätzchen" zum coolen "Großmütterchen"

Berlin - Schauspielerin Uschi Glas (75, "Zur Sache Schätzchen") findet, dass sie eine entspannte Oma ist.

Uschi Glas bekommt während der jährlichen Benefizgala "Ein Herz für Kinder" das Goldene Herz.
Uschi Glas bekommt während der jährlichen Benefizgala "Ein Herz für Kinder" das Goldene Herz.  © Jens Meyer/AP/Pool/dpa

"Ich denke, dass ich ziemlich cool bin", sagte die 75-Jährige am Samstagabend am Rande der "Ein Herz für Kinder"-Spendengala in Berlin.

"Als Mutter ist man natürlich nicht so gelassen, aber als Großmutter, als Nonna bin ich ziemlich gelassen." Glas hat einen Enkel. Kurz vor den Festtagen hoffe sie auf ein gemütliches Weihnachtsfest.

Gefeiert werde wie immer zuhause mit Familie und Freunden. Vorsätze für das neue Jahr habe die Schauspielerin keine: Wenn sie etwas störe oder sie etwas ändern wolle, mache sie dies direkt. "Ich kann nicht sagen, da warte ich mal bis zum 31. Dezember und dann ändere ich mal alles", sagte sie.

Für ihr Engagement mit dem Verein "Brotzeit" bekam Glas auf der Spendengala das "Goldene Herz" überreicht. Mit ihrem Verein versorgt sie seit mehr als zehn Jahren Schulkinder bundesweit mit Frühstück.

Hauptdarsteller Werner Enke mit seiner Kollegin Uschi Glas (r.-l.) und Regisseurin May Spils bei Dreharbeiten zu einer Bettszene für den Film "Zur Sache Schätzchen" im August 1967.
Hauptdarsteller Werner Enke mit seiner Kollegin Uschi Glas (r.-l.) und Regisseurin May Spils bei Dreharbeiten zu einer Bettszene für den Film "Zur Sache Schätzchen" im August 1967.  ©  Brix/dpa

Mehr zum Thema Berlin Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0