Sie ist der Engel der Heimtiere

Uta Bresan (50) moderiert seit 21 Jahren die MDR-Sendung „Tierisch tierisch“.
Uta Bresan (50) moderiert seit 21 Jahren die MDR-Sendung „Tierisch tierisch“.

Von Markus Griese

Dresden - Über 900 Folgen, mehr als 6500 vermittelte Tiere (Quote: 85 Prozent): „Tierisch tierisch“ ist eine der erfolgreichsten Sendungen des MDR. Seit 21 Jahren ist Uta Bresan (50) ihr Gesicht.

Drei Drehtage sind für eine Folge „Tierisch tierisch“ angesetzt. Viel Aufwand für 25 Minuten Sendung. Denn: „Man braucht viel Geduld. Bei einem Hund rechnen wir deshalb mit einer, bei einer Katze mit einer halben Stunde Drehzeit“, erzählt die schöne Moderatorin.

Auch kleine Tricks helfen, die Fellknäule bei Laune zu halten. „Ich habe Futter in der Hand und hinter der Kamera machen sie Geräusche.“

Im Mittelpunkt der Sendung stehen besonders die schwer vermittelbaren Fälle.

Diese niedlichen Hunde halten nach neuen Besitzern Ausschau.
Diese niedlichen Hunde halten nach neuen Besitzern Ausschau.

„Wir hatten mal eine sehr kranke Katze, die operiert werden musste. Da rief eine Frau aus Wien an, holte die Katze zu sich und ließ sie medizinisch versorgen“, erinnert sich die Sängerin. „Wenn wir solche Fälle unterbringen können, ist das für uns der größte Lohn.“

Uta Bresan ist selbst eine totale Hundenärrin:

„Meine Omi hatte einen Hund. Als er schwer krank wurde, haben sie ihn ins Auto gesetzt, ich musste mich verabschieden und weg war er.“ Diese Szene kann die zweifache Mutter bis heute nicht vergessen. „Seitdem wollte ich immer einen Hund haben.“

Doch erst später sollte sich ihr Wunsch mit Shih-Tzu-Dame „Sissi“ erfüllen. 13 Jahre lang waren sie unzertrennlich, bis sie vor zehn Jahren starb. „Ich will unbedingt wieder einen Hund. Aber ich habe dafür derzeit einfach zu wenig Zeit.“

Doch mit einem Lächeln fährt sie fort:

„Vielleicht, wenn ich die 1000. Folge abgedreht habe, mache ich den Kofferraum auf und nehme einen Hund aus dem Tierheim mit.“

Herrchen gesucht

Petra Franz- Bohn ist die gute Seele im Tierheim Ostrau. Dort drehte jetzt der MDR.
Petra Franz- Bohn ist die gute Seele im Tierheim Ostrau. Dort drehte jetzt der MDR.

Zirka 20 Hunde, 50 Katzen, neun Ziegen, zwei Zwergkaninchen, zwei Wellensittiche und Kakadu „Yacku“ leben derzeit im Tierheim „Wiesengrund“ in Ostrau.

Alle warten auf neue Besitzer - bis auf Yacku, der ist das Maskottchen des Tierheims und unvermittelbar. Auch Uta Bresan kennt die schrille Quasselstrippe. Schon in einer ihrer ersten Sendungen „Tierisch tierisch“ drehte sie in dem Tierheim.

Nun war sie wieder da. Dieses Mal werden neun Tiere in der Sendung vorgestellt.

Beim Dreh half auch Petra Franz-Bohn (59) kräftig mit. Die Tierheim-Mitarbeiterin weiß, wie schwer es Tierheime haben. „Sie leben von der Vermittlung und der Ortsumlage“, erzählt Petra Franz-Bohn.

„Die Nachfrage nach Hunden ist so groß, dass wir als Tierschutzverein im Ausland helfen und Hunde nach Deutschland holen, um ihnen hier ein schöneres Zuhause zu suchen.“

Die Sendung aus Ostrau wird am 11.11. um 19.50 Uhr ausgestrahlt.

Foto: Thomas Türpe


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0