Richter nennt diesen Vergewaltiger "außerordentlich guten" Mann

Keith Robert V. wurde der Vergewaltigung in zehn Fällen angeklagt.
Keith Robert V. wurde der Vergewaltigung in zehn Fällen angeklagt.

Utah - Im amerikanischen Bundesstaat Utah stand ein mormonischer Bischof vor Gericht. Keith Robert V. wurde wegen Vergewaltigung in (mehr als) zehn Fällen angeklagt und verurteilt. Doch der zuständige Richter Thomas Low hat bei der Urteilsverkündung fast für mehr Wirbel gesorgt als der Kriminelle mit seinen Taten.

"Das Gericht hat keine Zweifel daran, dass es sich bei Herrn Vallejo um einen außerordentlich guten Mann handelt", sagte der Rechtsprechende und sorgte damit für helle Aufregung.

Auch wenn der Richter schnell hinzufügte: "Aber auch große Menschen begehen manchmal grausame Taten", hat das umstrittene Zitat fast 50 Beschwerden nach sich gezogen.

Ein 23-jähriges Opfer des Sex-Täters wunderte sich sehr über die Aussage und hinterfragte laut The Guardian, ob sich das Gericht vielleicht mehr Sorgen um den Verbrecher als um die Opfer machen würde.

Eine 19-Jährige erklärte, dass sie 2013 von dem Kriminellen mehrfach vergewaltigt wurde, als sie ihn daheim besuchte. Außerdem wurde eine 17-Jährige im Schlaf von Vallejo belästigt und vergewaltigt, während sie auf der Couch schlief.

An dem Verbrecher scheiden sich die Geister:

Während ein Sprecher der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage dass ihn die Kirche sofort nach dem Bekanntwerden der Vorwürfe aus seinem Posten entließ, verglich der Bruder des Kriminellen ihn vor Gericht mit dem Heiligen Jesus.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0