Ute Freudenberg tourt durch Sachsen - aber mal ganz anders

Im September
war Ute Freudenberg
für einen
gemeinsamen
Auftritt mit Karat
in Dresden.
Im September war Ute Freudenberg für einen gemeinsamen Auftritt mit Karat in Dresden.  © Eric Münch

Dresden - Akustisch zu spielen, quasi unplugged, nehmen viele Stars zum Anlass, ihre Lieder ganz neu zu interpretieren. Ute Freudenberg macht da keine Ausnahme. Für drei Konzerte im Dezember kommen die Sängerin und ihre Band nach Sachsen.

"Es ist tatsächlich meine erste akustische Tour", verrät die Sängerin TAG24. Vieles fände auf der Bühne im Sitzen statt.

Ute Freudenberg: "Es ist ein leiser Abend, aber nicht ohne Dynamik." Obendrein kommt es zu einem Gipfeltreffen mit René Decker, Saxofonist, Produzent und einer der profiliertesten Studiomusiker des Landes. Früher haben sie oft miteinander musiziert, die Sängerin und der Solist, bis sich die Wege trennten.

"Aus den Augen verloren haben wir uns aber nie", sagt Ute Freudenberg. Als der Kontakt wieder intensiver wurde und etwa zeitgleich die erste Idee zu einer Akustik-Tournee Form annahm, habe sie gleich Decker im Auge gehabt: "Wenn ich das mache, werde ich ihn fragen."

Auf der
Bühne immer
bester Laune:
Ute Freudenberg
(61).
Auf der Bühne immer bester Laune: Ute Freudenberg (61).

Ute Freudenberg ist ein Phänomen in der deutschen Musikszene. Mehr als 40 Jahre schon dauert die Karriere der 61-Jährigen.

Nur sehr wenige Künstlerinnen oder Künstler aus dem Pop-Gewerbe können eine solche Langlebigkeit ausweisen. Woran es liegt? Wenn es doch nur eins gebe, ein Erfolgsrezept!

Dass Ute Freudenbergs Bühnenausstrahlung wesentlich ist für ihren Erfolg, auch die Stimme, die mühelos drei Oktaven nimmt, dürfte gesetzt sein. Ebenso die Lieder, die teils zu Evergreens geworden sind. An vorderster Stelle natürlich "Jugendliebe", jener Song, den Bernd Henning einst für sie schrieb, als sie noch mit der Band Elefant auftrat. 1976 war das. Mit Elefant ging es auseinander irgendwann, doch blieb ihr das Lied, das so charakteristisch geworden ist für sie wie "Am Fenster" für City oder "Der blaue Planet" für Karat.

"Jugendliebe" dürfe selbstverständlich im akustischen Programm nicht fehlen, sagt Ute Freudenberg. Ob ihr der Song nicht irgendwann mal über gewesen ist? "Überhaupt nicht", sagt sie energisch. "Ich habe ihn immer gern gesungen, mit Herz und Seele". Allerdings, ganz so klingen wie gewohnt werden die "Jugendliebe" und alle anderen Lieder des Abends in ihren akustischen Versionen nicht. Die Sängerin sagt voraus: "Es wird für meine Fans ein überraschender Abend werden."

Termine: 4.12., Dresden (Lukaskirche); 15.12., Weinböhla (Zentralgasthof); 16.12., Grimma (Muldentalhalle)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0