Rettung in letzter Sekunde: Polizist befreit Hund aus vereistem See

Van - In der kalten Jahreszeit passiert es immer wieder: Tiere frieren auf Seen ein oder verirren sich auf Eisschollen. In der Türkei wurde nun ein Hund zum Opfer, doch Rettung nahte.

Ein Polizeitaucher gab alles, um den hilflosen Hund zu retten.
Ein Polizeitaucher gab alles, um den hilflosen Hund zu retten.  © Screenshot YouTube/InsideEdition

Der Welpe war laut einem "ABC"-Bericht auf einem vereisten See gestrandet und klammerte sich auf einer Eisscholle liegend mit letzter Kraft an sein Leben.

Offenbar entdeckte ein Passant das hilflose Tier und alarmierte die Behörden. Polizeitaucher Burak Okten stürzte sich ins eiskalte Nass, um den Hund aus einer misslichen Lage zu befreien.

"Es war in letzter Minute, ich habe es kaum geschafft", sagte der Retter, nachdem er den Hund in Sicherheit gebracht hatte. "Es ist gut, dass wir ihn gerettet haben."

Auf einem Video, dass die türkische Gemeinde Van veröffentlichte, ist zu sehen, wie Okten mit seinem Arm zunächst das Eis um den Hund bricht und den Welpen dann rettet, indem er ihn an Land bringt.

Dort wurde der völlig entkräftete Hund mit einer Herz-Lungen-Massage wiederbelebt und in Handtücher gewickelt, um die Unterkühlung zu lindern.

In einer Tierklinik wurde der Welpe weiter behandelt. Sein Zustand sei stabil und man erwarte, dass er sich vollständig erholt, betonten die örtlichen Behörden.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0