Vater verprügelt 13-Jährigen auf dem Spielplatz

Auf diesem Spielplatz ging der rabiate Vater auf ein Kind los.
Auf diesem Spielplatz ging der rabiate Vater auf ein Kind los.

Von Steffi Suhr

Dresden - Ein Spielplatz ist zum Toben da. Aber ausgerechnet dort spielende Kinder brachten Daniel B. (40) so aus der Fassung, dass er einen 13-Jährigen massiv vermöbelt hat. Gestern hockte der Maler deshalb auf der Anklagebank.

„Mir sind die Nerven durchgegangen. Es tut sehr mir leid“, so der geständige Täter. Er war im September mit seinem Sohn (2) auf dem Spielplatz an der Linzer Straße (Laubegast), der ohnehin für größere Kinder gedacht ist. „Ich hatte Angst, mein Kleiner fällt von der Rutsche. Die anderen spielten Hasche, warfen mit Hagebutten.“

Die „anderen“, das waren Paul (13) und fünf Freunde, die nach dem Unterricht in der benachbarten 64. Mittelschule spielten. „Plötzlich rannte mir der Mann nach, stieß mich um, trat mir in die Seite und brüllte mich an“, so der Junge. „Dann spielte er mit seinem Kind weiter.“

Die Schüler gingen zum Direktor, der die Polizei rief. Zwar erlitt Paul keine großen Verletzungen, reagierte aber eingeschüchtert, als er dem Täter im Gerichtssaal gegenübertrat.

„Mir fehlen die Worte! Was Sie gemacht haben, geht gar nicht“, tadelte die Richterin, die Daniel B. wegen gefährlicher Körperverletzung zu 500 Euro Strafe verdonnerte.

Selbst Vater! Daniel B. (40) rastete auf dem Spielplatz völlig aus.
Selbst Vater! Daniel B. (40) rastete auf dem Spielplatz völlig aus.

Fotos: Steffen Füssel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0