Vater wirft Kind (†1) von Brücke und geht danach in eine Bar

Radcliffe (Großbritannien) - Am Mittwochabend musste die Polizei im britischen Radcliffe zu einem besonders tragischen Einsatz ausrücken: Ein Mann soll dort sein eigenes Kind von einer Brücke geworfen haben und danach in eine Bar gegangen sein, als sei nichts geschehen.

Die Polizei hat das Gebiet um die Brücke weiträumig abgesperrt.
Die Polizei hat das Gebiet um die Brücke weiträumig abgesperrt.  © Screenshot/twitter/liveseybinks

Demnach soll der Vater sein Kind in einem Körbchen transportiert haben und es dann damit von einer kleinen Brücke im Zentrum von Radcliffe aktiv geworfen, und nicht aus Versehen fallen lassen haben, wie Augenzeugen der britischen Zeitung The Sun berichten.

Der 22-Jährige soll dann in eine nur etwa 100 Meter entfernte Bar gegangen sein und gefragt haben, ob er sich setzen dürfe. Die Angestellten bestätigten dies laut der Zeitung.

Und als ob das ganze nicht schon dreist genug wäre nach so einer Aktion, meinte der 22-Jährige weiter, dass er kein Geld einstecken habe und so soll er daraufhin trotzdem mit einem Getränk versorgt worden sein.

Er erzählte außerdem einem anderen Gast in der Kneipe, was er eben getan hatte.

In dem Moment sollen schon einige aufgebrachte Anwohner in die Bar gestürzt sein, die schrien, dass ein Baby im Fluss treibt. "Er saß da ​​und starrte und rührte sich nicht", berichtet eine Angestellte der Bar gegenüber "The Sun".

Die bereits gerufenen Polizisten sind zu dem Unglücksort und zur Kneipe gefahren, wo sie den Vater stellen konnten. Unterdessen haben Sanitäter um das Leben des kleinen Jungen gekämpft und ihn in ein Krankenhaus gefahren.

Für das Kind kam jede Hilfe zu spät, im Krankenhaus konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Der Mann wurde umgehend verhaftet. Nun ermitteln die Beamten wegen Mordes gegen ihn. Laut itv sucht die Polizei nun weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0