Vater stinksauer: Wegen dieses Details wurde seine Tochter (13) vom Unterricht ausgeschlossen

Blackpool (Großtbritannien) - Ein Vater aus Großbritannien ist wütend: Weil seine Tochter (13) Körperschmuck trägt, wurde sie des Unterrichts verwiesen.

Das Mädchen wurde der Schule verwiesen.
Das Mädchen wurde der Schule verwiesen.  © 123RF

Tochter Kimberly hatte sich vor sechs Wochen ein sogenanntes Nostril Piercing stechen lassen - also ein Stab, der durch die Nasenwand gebohrt wird und am sichtbaren Ende einen kleinen Stein oder eine Perle besitzt.

Am Dienstag wurde Ian Long dann von der Schule angerufen, dass er seine Tochter abholen müsse. Man dulde ihre Anwesenheit nicht länger.

Bereits vor Ostern wurde die 13-Jährige von ihrer Schulleitung belehrt, dass sie das Piercing die kommenden Wochen mit einem Pflaster bedecken muss.

Nach den Feiertagen sollte das Mädchen den Körperschmuck dann für die Zeit des Unterrichts herausnehmen.

Kimberley befürchtete aber, dass ihr Piercing noch nicht abgeheilt sei und wollte den Stab deshalb nicht herausnehmen. Bei manchen Menschen kann das Abheilen schonmal mehrere Monate dauern. Wer den Körperschmuck vorher entfernt, geht das Risiko ein, dass das Loch wieder zuwächst - dann wäre das Geld umsonst investiert.

Vater Ian kann die Entscheidung der Schule einfach nicht verstehen und bezeichnet sie laut The Sun als "lächerlich". Seiner Meinung nach habe das Piercing keinen Einfluss auf das Lernverhalten seines Kindes.

Er schlug dem Rektor sogar vor, dass Kimberley das Piercing in der Schule weiterhin mit einem Pflaster abdecken könnte. Darauf wollte sich die Einrichtung aber nicht einlassen. "Ihre Ausbildung ist sehr, sehr wichtig, und sie erhält keine Ausbildung, wenn sie zu Hause sitzt, weil sie sich piercen lassen hat."

Stephen Careless, der Schulleiter, bleibt hart: "Montgomery's Uniform beinhaltete immer die Regel, die besagt, dass Piercings im Gesicht nicht erlaubt sind."

Dabei hatte sie sich einfach nur einen Nasen-Piercing stechen lassen.
Dabei hatte sie sich einfach nur einen Nasen-Piercing stechen lassen.  © 123RF

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0