Kaninchen zum Sterben im Müll zurückgelassen Neu Shitstorm für "Parfum": Quote ok, aber vielen hat's gestunken... Neu Diese Mitarbeiter bereiten sich auf riesigen Ansturm vor! Das ist der Grund! 5.817 Anzeige Künzelsau schafft Kita-Gebühren ab Neu MediaMarkt verkauft am Freitag diesen Fernseher über 46% günstiger 4.275 Anzeige
1.571

Proteste eskalieren: Drei Tote bei blutigem Machtkampf

Bei Protesten gegen eine drohende Diktatur sind schon drei Menschen ums Leben gekommen. #Venezuela
Bei den Protesten sind schon drei Menschen ums Leben gekommen.
Bei den Protesten sind schon drei Menschen ums Leben gekommen.

Caracas – Blutiger Machtkampf im Land mit den größten Ölreserven der Welt: Bei Demonstrationen gegen eine drohende Diktatur sind in Venezuela am Mittwoch mindestens drei Menschen getötet worden.

Ein 17-jähriger Wirtschafts-Student wurde in der Hauptstadt Caracas von einem Schuss in den Kopf getroffen und starb im Krankenhaus. In San Cristóbal kam eine 23-jährige Frau ebenfalls durch einen Kopfschuss ums Leben. Darüber hinaus starb ein Mitglied der Nationalgarde, wie die Zeitung "El Nacional" berichtete. Die Regierung machte Demonstranten der Opposition für die Tötung verantwortlich. Diese kündigte weitere Proteste für diesen Donnerstag an.

Seit Ausbruch der Proteste starben neun Menschen. Zudem kam es allein am Mittwoch zu über 400 Festnahmen. Der sozialistische Präsident Nicolás Maduro hatte als Antwort auf die Proteste angekündigt, dass die 500 000 Mitglieder der Nationalen Miliz mit Gewehren ausgerüstet werden. Die Reservistentruppe war nach dem Putschversuch 2002 gegen den damaligen Staatschef Hugo Chávez aufgestellt worden. Das Militär wurde in Alarmbereitschaft versetzt.

Ein Demonstrant schleudert mit einer Zwille Steine in Richtung Polizei.
Ein Demonstrant schleudert mit einer Zwille Steine in Richtung Polizei.

"Wenn heute Millionen auf die Straßen gegangen sind, müssen morgen noch mehr rausgehen", kündigte Oppositionsführer Henrique Capriles für diesen Donnerstag weitere Massenkundgebungen an.

Laut einer Einschätzung des der Opposition nahestehenden Umfrageinstituts Meganalisis sollen am Mittwoch in Venezuela bis zu sechs Millionen Menschen demonstriert haben. Offizielle Zahlen wurden hierzu nicht veröffentlicht. Die Opposition machte gewaltbereite Milizen der Sozialisten für die Angriffe verantwortlich, die auf Motorrädern immer wieder Angst und Schrecken unter den Demonstranten verbreiten.

Seit 1999 wird das Land von den Sozialisten regiert und ist trotz der großen Ölvorkommen in seine bisher schlimmste Versorgungskrise geschlittert. Die Inflation beträgt mehr als 700 Prozent und ist die höchste der Welt. Die Polizei setzte in Caracas massiv Tränengas ein, um Demonstranten auseinanderzutreiben, während Zehntausende Anhänger von Maduro in roten Hemden im Zentrum der Stadt unbehelligt den vierten Jahrestag seiner Präsidentschaft feierten.

Die Opposition fordert Neuwahlen und macht Präsident Maduro für die schwere politische und ökonomische Krise verantwortlich. Auslöser der seit Anfang April andauernden Proteste war die zeitweise Entmachtung des Parlaments durch ein Urteil des Obersten Gerichtshofs. Maduro warf der Opposition den Einsatz von Gewalt vor und sprach von einer "Konspiration". Er beschuldigt die Opposition, zusammen mit dem Ausland eine Intervention zum Sturz der Regierung vorzubereiten.

US-Außenminister Rex Tillerson warnte vor einer Eskalation: "Wir sind besorgt, dass die Regierung Maduro die eigene Verfassung verletzt und der Opposition nicht erlaubt, dass ihre Stimmen gehört werden."

Über der Route der Demonstranten lagen in Caracas Tränengaswolken. Maduro, Nachfolger des 2013 gestorbenen Chávez, war am Mittwoch exakt vier Jahre im Amt. Wegen der Krise und der zunehmenden Gewalt haben zuletzt tausende Menschen das Land verlassen und flüchteten vor allem in das Nachbarland Brasilien.

Im Parlament hat das Oppositionsbündnis "Mesa de la Unidad Democrática" aus konservativen, liberalen, sozialdemokratischen und indigenen Parteien eine deutliche Mehrheit, ist aber de facto politisch wirkungslos. Der von den Sozialisten dominierte Oberste Gerichtshof hob immer wieder Entscheidungen auf - und Maduro versucht, mit Dekreten am Parlament vorbeizuregieren.

Das Land steht nach 18 Jahren sozialistischer Regierung vor dem Bankrott und muss fast monatlich mehrere Milliarden Euro an Auslandskrediten bedienen. Deshalb und wegen der hohen Inflation können kaum noch Lebensmittel und Medikamente importiert werden, die in Euro oder Dollar zu bezahlen sind.

Der Internationale Währungsfonds rechnet damit, dass die Wirtschaftsleistung 2017 um 7,4 Prozent schrumpft. Gewalt und Repression haben stark zugenommen.

Fotos: DPA

"Verbuggt", "Ehrenmann" oder "sheeeesh": Welches wird das Jugendwort des Jahres 2018? Neu Junger Mann ärgert sich über Raser, kurz darauf prügeln drei Männer auf ihn ein Neu 75-Zoll-TV bei SATURN jetzt 250 Euro günstiger Anzeige Daihatsu prallt in vollbeladenen Tanklaster: Frau verstirbt noch an der Unfallstelle Neu Diebe wollen Jacke von Kölner Undercover-Polizisten klauen, der schlägt zurück! Neu So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer 2.933 Anzeige Seehofer stellt Maaßen-Nachfolger vor und stichelt gegen Ex-Verfassungsschutzchef Neu "Bauer sucht Frau": Auf diese Nachricht von Gerald und Anna haben alle gewartet Neu So genial feiert MediaMarkt Bochum-Hofstede seinen Geburtstag! 7.340 Anzeige Was muss man studieren, um gute Jobaussichten zu haben? So wirbt das Ministerium um neue Lehrer Neu Lehmanns letztes Länderspiel als RTL-Experte? Das ist der Grund Neu Seehofers Hin und Her! Morgen lässt er die Katze aus dem Sack Neu An alle Startups: Dieses geniale Software solltet unbedingt nutzen Anzeige 17-Jähriger stirbt an S-Bahn-Station: Trägt die Deutsche Bahn Mitschuld? Neu Alles spricht dafür: Hat sich Ronaldo endlich mit seiner Freundin verlobt? Neu Das größte Volksfest des Nordens präsentiert ganz viele Neuheiten Anzeige Krank und von Hautpilz gepeinigt: 18 Kätzchen herzlos an Rastplatz ausgesetzt Neu Mädchen (13,14) bei Behandlung missbraucht: Physiotherapeut muss in Haft 860
Orgasmus in der Achterbahn? Phantasialand reagiert sehr geil auf Sex-Beichte 1.410 Entführung nur erfunden? Jetzt ermittelt Polizei wegen Straftat 707 Gericht verbietet geplantes RWE-Braunkohle-Kraftwerk! 84 Update Darum hat Ex-Formel-1-Star Rosberg 13 Bambis und Bayern-Star Ribery keinen 326 Nach Gruppen-Vergewaltigung: So soll Freiburg wieder sicherer werden 344 Mit diesem "Trick" gewann der Leipziger die Lotto-Millionen 2.417
Kleine Helden: Kinder retten Oma das Leben 1.129 Gigantische Anti-Terror-Übung am Flughafen Köln/Bonn 377 Für ihn kam jede Hilfe zu spät: Fußgänger von Lkw tödlich verletzt 120 Frau vor 31 Jahren getötet: Polizei nimmt Verdächtigen fest 212 Schnelles Aus für die neue Serie? Zuschauer strafen "Leben. Lieben. Leipzig" ab! 4.398 Ladenpersonal probt für den Ernstfall und löst Großeinsatz aus 56 Alle flippen aus! Hier steht der neue Sephora Flagship Store 190 Polizist schießt sich bei Einsatz selbst ins Bein 1.430 Diesel-Verbot für Essen und Gelsenkirchen verhängt! Autobahn 40 auch betroffen! 723 Update Schulbusse krachen ineinander! Mehrere schwerverletzte Kinder 3.134 Update Grund für vergiftetes Geflügel-Futter gefunden 858 AfD-Landesparteichef zur Spenden-Affäre: "Ich habe gar nichts gewusst" 193 Verwüstete Villa und unbezahlte Rechnungen: Dembele verklagt! 1.792 Minister für Cybersicherheit hat nie einen Computer benutzt 420 Blutige Messerattacke in Moschee: Polizei fahndet nach diesem Mann 1.977 Mann missbraucht eigene Tochter jahrelang: Sechseinhalb Jahre Knast! 730 Benny ist tot: Letztes Mitglied der Olsenbande gestorben 24.130 Carmen Geiss hat in Köln viel zu tun: Arbeits-Besuch mit Pizza und Kölsch 405 Arbeitsplattform stürzt in die Tiefe: Ein Toter 4.296 Nachricht aus dem Krankenhaus: Daniela Büchner postet herzzereissendes Foto 6.095 Vergewaltigung! Pfleger missbrauchte Rentnerin im Heim 3.361 Zwölfjähriger stirbt bei Schulausflug: Prozess beginnt! 1.245 "Spieler unter Druck": Hoeneß schaut, wer noch "zu gebrauchen ist" 693 Verheiratete Lehrerin füllte Schüler (17) mit Alkohol ab und hatte Sex mit ihnen 5.483 Anwältin gibt 17-Jähriger wegen ihrer Unterwäsche die Schuld, vergewaltigt worden zu sein 2.634 Versuchte Vergewaltigung erfunden! Angebliches Opfer fügte sich Verletzungen selbst zu 2.588 Pausenbrot-Giftmischer ergötzte sich am "Verfall" seiner Kollegen 1.823