Flüchtlinge mit falschen Pässen in Deutschland untergetaucht

Sicherheitskräfte haben die Spur der Passinhaber verloren (Symbolbild).
Sicherheitskräfte haben die Spur der Passinhaber verloren (Symbolbild).

Berlin - Offenbar sind in Deutschland Flüchtlinge mit gefälschten syrischen Pässen untergetaucht. Die Fälschungen sollen aus der gleichen Werkstatt stammen wie zwei Pässe der Paris-Attentäter.

Wie Bild unter Berufung auf Informationen der Bundesregierung berichtet, handelt es sich etwa um ein Dutzend syrische Flüchtlinge, die mit gefälschten Dokumenten unterwegs sind.

Bei den Dokumenten soll es sich um von der IS im syrischen Rakka erbeutete Blankopässe handeln, die auf neue Identitäten ausgestellt wurden.

Sie weisen die gleichen Fälschungsmerkmale auf, wie die Pässe von zwei Terroristen von Paris. Die Papiere der in Deutschland untergetauchten Flüchtlinge wurden vor den Anschlägen von Paris registriert.

Wo sich die Inhaber derzeit aufhalten, ist den Sicherheitsbehörden angeblich nicht bekannt. Von den Pässen existieren Kopien beim Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (BAMF).

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0