Verdächtiger Gegenstand: Flughafen Schönefeld geräumt

Teile des Flughafen Berlin Schönefeld mussten am Dienstagmittag geräumt werden (Symbolbild).
Teile des Flughafen Berlin Schönefeld mussten am Dienstagmittag geräumt werden (Symbolbild).  © DPA

Berlin – Am Flughafen Berlin-Schönefeld ist ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Das gesamte Terminal A wurde am Dienstagmittag gesperrt – mitten im Osterreiseverkehr.

Gegen 11.00 Uhr sei eine verdächtige Tüte im Café "Marché Arabica" im ersten Obergeschoss des Terminals A entdeckt worden, teilte die Bundespolizei mit. Spezialkräfte untersuchen nun den Gegenstand.

Kurz nach 12 Uhr dann Entwarnung: Der verdächtige Gegenstand habe sich als ungefährlich erwiesen, teilte die Bundespolizei per Twitter mit. Es wurde nur ein leerer Karton darin gefunden.

Die Absperrung des Terminals A wurde aufgehoben.

Erst am Montag gab es einen ähnlichen Alarm in Leipzig. Dort wollte ein Mann einen Koffer mit vielen Kabeln und Elektroteilen durch die Kontrolle bringen, erinnerte sich aber nicht, was er eingepackt hatte (TAG24 berichtete).

Ein Entschärferteam rückte an. Der Flughafen war 100 Minuten geräumt. Dann Entwartung. Es waren harmlose Teile.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0