Gibt es bald mehr Geld für Angestellte im Einzelhandel?

Bald klingelt auch die persönliche Kasse. (Bildmontage)
Bald klingelt auch die persönliche Kasse. (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage)

Berlin - Am Dienstag geht es um den Euro. Genauer gesagt um ein Euro mehr Stundenlohn. Die Beschäftigten im Einzelhandel können in Berlin und Brandenburg dann auf mehr Geld hoffen.

Die erste Verhandlungsrunde beginnt am Dienstag in Berlin, wie die Gewerkschaft Verdi am Montag ankündigte.

Eine Verkäuferin in Brandenburg und im Osten Berlins verdiene derzeit knapp 15 Euro, im Westen der Hauptstadt 15,20 Euro. Lagerarbeiter bekämen etwa 13 Euro. Neben der ausschlaggebenden Ein-Euro-Erhöhung, fordert die Gewerkschaft auch bessere Vergütungen für Auszubildende.

Der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen, zeigte sich optimistisch, dass man auf sachlicher Ebene in den Gesprächen mit Verdi Kompromisse finden werde. Zugleich betonte er, dass der Einzelhandel gerade auf dem Land zu kämpfen habe und dort die Situation nicht so gut sei wie in großen Städten.

In Brandenburg und Berlin waren im Jahr 2016 laut Gewerkschaft insgesamt 231.000 Menschen in der Einzelhandelsbranche beschäftigt, davon in Berlin annähernd 150.000.

Titelfoto: DPA (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0