Verdreifacht sich die Zahl der Muslime in den kommenden Jahren?

Bei der "mittleren Zuwanderung" würde sich die Zahl der Muslime in Europa verdoppeln.
Bei der "mittleren Zuwanderung" würde sich die Zahl der Muslime in Europa verdoppeln.  © DPA

Europa - Der Anteil der muslimischen Bürger in Europa würde auch bei geschlossenen Grenzen zunehmen. Das zumindest beschreibt eine abstrakte Studie, in der drei mögliche Szenarien erwähnt werden.

Der Anteil der muslimischen Bevölkerung in Europa wird in den nächsten Jahren deutlich zunehmen, heißt es in der Studie vom "Pew Research Center".

Die Studie will die Bevölkerungsentwicklung der europäischen Bevölkerung bis hin zum Jahr 2050 abbilden. Demnach könne sich in den EU-Staaten in den nächsten 33 Jahren die Zahl der Muslime sogar verdreifachen: von derzeit sechs Prozent bis 20 Prozent bis Mitte des Jahrhundets.

Alle drei in der Studie durchdachten Fälle sind jedoch lediglich "abstrakte Modellrechnungen". In der Studie wird beispielsweise angenommen, dass die Grenzen komplett geschlossen würden.

Alle drei Szenarien seien nur "Gedankenexperimente, die dazu gedacht sind, verschiedene Möglichkeiten zu beleuchten, anstatt eilige Vorhersagen zu liefern", teilte der Demograf und Hauptautor dieser neuen Studie, Conrad Hackett, der Welt mit.

Das sind die drei Szenarien:

Bei der "hohen Zuwanderung" würde sich die Zahl der Muslime verdreifachen.
Bei der "hohen Zuwanderung" würde sich die Zahl der Muslime verdreifachen.  © DPA

Bei "Null-Zuwanderung" gäbe es dennoch einen Zuwachs der muslimischen Bevölkerung in allen 30 europäischen Staaten: von 4,9 Prozent auf 7,4 Prozent. In Deutschland demnach von sechs auf 8,7 Prozent. Als Grund gilt hierbei, dass zuwandernde Muslime im Durchschnitt 13 Jahre jünger als die einheimische Bevölkerung sind und diese somit auch eine höhere Geburtenrate haben.

Im Modell zwei sprechen die Macher der Studie von einer „mittleren Zuwanderung“. Hier kämen weder Asylbewerber oder andere Schutzsuchende, sondern reguläre Zuwanderer mit Arbeitsverträgen oder zum Zweck eines Studiums. Dabei würde sich in Europa der muslimische Anteil auf knapp über elf Prozent verdoppeln, in Deutschland bliebe er knapp darunter.

Das sogenannte "High Migration Scenario" (Hohe Zuwanderung): Kämen in den nächsten drei Jahrzehnten weiterhin so viele Flüchtlinge nach Europa wie während der Flüchtlingskrise besonders im Jahr 2015, würde sich der muslimische Anteil in Europa (auf 14 Prozent) und in Deutschland (auf knapp 20 Prozent) ungefähr verdreifachen.

Wie bereits erwähnt: In allen drei Modellen handelt es sich um abstrakte Berechnungen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0