Diese Frau hat Krebs und will nach Hause, doch Dubai weigert sich

Luisa Williams muss dringend an Niere, Blase und Harnleiter operiert werden, doch sie wird in Dubai festgehalten.
Luisa Williams muss dringend an Niere, Blase und Harnleiter operiert werden, doch sie wird in Dubai festgehalten.

Dubai - Sie hat innere Blutungen, ihre Niere könnte jederzeit reißen, vor kurzem bekam sie die niederschmetternde Diagnose: Krebs. Alles, was Luisa Williams (41) möchte, ist die Reise nach Hause nach England anzutreten und sich dort von Spezialisten behandeln lassen. Doch sie hängt in Dubai fest, da die Vereinigten Arabischen Emirate sie nicht ausreisen lassen.

Am Montag hatte sie einen Termin bei einem Arzt in England, wollte am Mittwoch zurückfliegen, doch weil ihr Pass eingezogen wurde und ihr nun nicht mehr ausgehändigt wird, musste sie Termin und Flug absagen. Auf Facebook schrieb sie sarkastisch: "Reicht es nicht, dass ich innere Blutungen habe, meine Niere jederzeit reißen könnte. Wollen sie mich tot sehen? Ich habe diesem Land zehn Jahre gedient und das ist der Dank, den ich dafür bekomme. Genial. Prost."

In einem weiteren Post bittet sie die Verantwortlichen in ihrem Fall, ihren Pass herauszugeben, damit sie in Ruhe und Frieden das Land verlassen kann. Ihre Geschichte ist so unglaublich traurig und bewegend, weil Luisa vor der Entdeckung ihrer Krankheit abgeschoben werden sollte. Aus einem Land, das sie seit zehn Jahren ins Herz geschlossen hat, sich dort eine Existenz aufbaute.

Seit einem Jahrzehnt engagiert sich Luisa für wohltätige Zwecke in Dubai, doch im vergangenen Jahr kam es zu einem heftigen Streit. Sie wurde zehn Stunden lang verhört, musste ein arabisches Dokument unter Zwang unterschreiben, das ihr nicht übersetzt wurde und schließlich nahm man ihr den Pass ab.

Ausgangspunkt war, dass Luisa im Internet über "Fundraising" Geld für zwei Jungs gesammelt haben soll, um ihnen das Leben zu retten, wie Daily Mail berichtet.

Das ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten aber verboten. Williams bestreitet, dass sie Geld im Internet gesammelt hat. Dennoch wurde sie für schuldig befunden und soll abgeschoben werden. Doch der Vorgang kann noch einige Wochen dauern. Zu lang für die Frau, deren Krebs am Rand der Niere sitzt und der dieses Organ zusammen mit Teilen der Blase und des Harnleiters entfernt werden müssen.

Zudem braucht sie eine Organspende. Es geht um Leben und Tod und Luisa weiß ganz genau, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Vor allem nicht, wenn sich die Emirate weiterhin querstellen und ihr die Ausreise verweigern.

Hoffentlich kommen die Behörden bald zur Vernunft, sonst ist es für die Frau, sich sich zehn Jahre in Dubai für die Hilfe von Frauen und Kinder eingesetzt hat, womöglich zu spät.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0