Verfolgungsjagd durch Kölner City: Mann wollte Polizisten überfahren

Köln - Auf der Flucht vor einem städtischen Knöllchen-Schreiber ist ein Falschparker in Köln gezielt auf einen Polizisten zugefahren, der ihn stoppen wollte.

Bei der Verfolgungsjagd geriet der Flüchtende zeitweise in den Gegenverkehr, ehe er gestoppt werden konnte (Symbolbild).
Bei der Verfolgungsjagd geriet der Flüchtende zeitweise in den Gegenverkehr, ehe er gestoppt werden konnte (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, habe sich der Vorfall am Donnerstagvormittag in der Kölner Innenstadt ereignet.

Ein Mitarbeiter der Stadt wollte dem 54-jährigen Mercedes-Fahrer am Hohenzollenring wegen Falsch-Parkens ein Knöllchen überreichen.

Der 54-Jährige setzte sich jedoch ins Auto, fuhr in Richtung Rudolfplatz weg und hielt dabei trotz eindeutiger Haltezeichen auf den Polizisten (58) zu, der dem Mitarbeiter des Ordnungsamtes zu Hilfe geeilt war.

In letzter Sekunde konnte sich der Polizist mit einem Sprung in Sicherheit bringen.

Anschließend verfolgte er den Flüchtenden mit dem Fahrrad, setzte sich an einer roten Ampel vor ihn und forderte ihn auf, rechts ran zu fahren.

Der Mercedes-Fahrer kam der Aufforderung nur scheinbar nach, gab dann wieder Gas und raste weiter in Richtung Zülpicher Platz. Dabei fuhr er zeitweise in den Gegenverkehr.

Motorrad-Polizist stoppt flüchtenden Mercedes-Fahrer

In Höhe der Rubensstraße konnte der Mann dann von der Polizei gestellt werden.

Fazit: Führerschein beschlagnahmt und Fahrzeug sichergestellt. Der 54-Jährige wird sich nun in einem Strafverfahren unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0