33-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Leipzig

Leipzig - Dramatische Szenen am frühen Freitagnachmittag in Leipzig: Als ein 33-Jähriger mit seinem Skoda Superb von einer Polizeistreife kontrollierte wurde, brach er plötzlich eine wilde Verfolgungsjagd vom Zaun. Diese sollte jedoch ebenso abrupt ein Ende finden.

Ein 33-Jähriger hat sich am Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Leipzig geliefert.
Ein 33-Jähriger hat sich am Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei durch Leipzig geliefert.  © News5

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 13.45 Uhr in eine Polizeikontrolle auf der Arthur-Hoffmann-Straße im Leipziger Süden geraten. Eine Streife soll das Auto des 33-Jährigen, einen Skoda Superb (Kennzeichen: GRM-J 29), bemerkt haben, da dieses angeblich nicht über die erforderliche Versicherung und Zulassung verfügte.

Als der Mann sich dessen klar wurde, habe er plötzlich aufs Gas gedrückt.

Gefolgt von der Polizei raste er von der Arthur-Hoffmann- über die Hardenberg- und Semmelweißstraße, den Bayrischen Bahnhof sowie die Nürnberger, Brüder- und Seeburgstraße bis zur Talstraße.

Dort gelang es den Beamten letztendlich, mit ihrem Fahrzeug den Skoda zu überholen und ihm den Weg zu versperren. Der 33-Jährige soll mit seinem Auto noch den Streifenwagen gerammt haben, doch auch das half ihm nichts mehr. Seine Verfolgungsjagd war beendet.

Bei der Überprüfung des Mannes ergab sich, dass er auch nicht über den erforderlichen Führerschein verfügte. Zudem soll er unter Drogen gestanden haben.

Die Polizei hat nun mehrere Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren unter Rauschmitteln, Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Die Behörde sucht zudem Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten des Mannes machen können. Hinweise nehme jede Polizeidienststelle entgegen.

Die Jagd fand jedoch ein jähes Ende, als der 33-Jährige einen Polizeiwagen rammte.
Die Jagd fand jedoch ein jähes Ende, als der 33-Jährige einen Polizeiwagen rammte.  © News5

Mehr zum Thema Leipzig Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0