Spaziergängerin am helllichten Tag vergewaltigt: Mutmaßlicher Täter geschnappt

Fürth - Bereits vergangenen Samstag kam es in Fürth zu einer Vergewaltigung (TAG24 berichtete). Nun wurde ein 37-jähriger Mann verhaftet. Er gilt als dringend tatverdächtig.

Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter gefasst. (Symbolbild)
Die Polizei hat den mutmaßlichen Täter gefasst. (Symbolbild)  © DPA

Um 8 Uhr morgens ging eine Frau am Pegnitzgrund in Fürth spazieren. Auf Höhe der Kurgartenstraße passiert es: Ein Mann packt sie, zerrt sie in ein Gebüsch und vergewaltigte sie. Während der Tat bedrohte der Mann das Opfer mit einem Messer.

Ein Zeuge hörte die Hilferufe der Frau und alarmierte die Polizei. Der Täter flüchtete. Die Frau kam mit körperlichen Verletzungen und einem Schock in ein Krankenhaus.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, leiteten die Beamten umgehend intensive Fahndungsmaßnahmen ein. Spuren am Tatort wurden sichergestellt.

Zum Erfolg führte schließlich der Zeugenaufruf in den Medien. Mehrere Personen meldeten sich, die sachdienliche Hinweise geben konnten. Den Zeugen konnten anhand von Lichtbildvorlagen unabhängig voneinander den mutmaßlichen Täter identifizieren.

Am späten Mittwochabend schlugen die Ermittler dann zu. Sie verhafteten einen 37-jährigen Mann in der Wohnung einer Bekannten. Dort konnten die Beamten auch mehrere Beweismittel sicherstellen.

Laut Polizei räumte der Verdächtige zwar ein, am Tatort gewesen zu sein, jedoch bestreitet er, etwas mit der Vergewaltigung zu tun zu haben.

Gegen den 37-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Am helllichten Tag wurde eine Spaziergängerin in Fürth vergewaltigt. (Symbolbild)
Am helllichten Tag wurde eine Spaziergängerin in Fürth vergewaltigt. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0