Vergewaltigung auf Freigang: Verurteilter Triebtäter erneut vor Gericht

Hamburg - Die Liste seiner Straftaten ist erschreckend: Mit 25 Jahren vergewaltigte Frank S. mehrere Frauen in Hamburg, 1994 tötete er eine Bekannte und vergewaltigte eine Radfahrerin. Daraufhin wurde der heute 57-Jährige zu insgesamt 14 Jahren Haft verurteilt. Heute sitzt er wieder im Gerichtssaal.

Der Angeklagte sitzt zum Prozessauftakt mit einem Kleidungsstück über dem Kopf neben seinem Anwalt Wolfgang Wenskat.
Der Angeklagte sitzt zum Prozessauftakt mit einem Kleidungsstück über dem Kopf neben seinem Anwalt Wolfgang Wenskat.  © DPA

Am Mittwoch begann vor dem Hamburger Landgericht der Prozess gegen den Psychiatriepatienten, dem nun auch noch eine Vergewaltigung während eines Freigangs vorgeworfen wird (TAG24 berichtete).

Seit Dezember 2015 erhielt der Mann Vollzugslockerungen. Die nutzte er nun offenbar, um die Frau zu vergewaltigen.

Der Anklage zufolge soll der 57-Jährige eine 45 Jahre alte Frau im April zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Der Angeklagte hatte mit der Prostituierten zunächst auf einer Baustelle im Stadtteil St. Georg einvernehmlich Oralverkehr.

Danach zwang er sie, sich auszuziehen, fesselte ihre Hände auf dem Rücken und vergewaltigte sie auf brutale Art und Weise.

Auf Antrag der Verteidigung wurde die Öffentlichkeit zum Teil von der Verhandlung ausgeschlossen.

Die Außenansicht des Strafjustizgebäudes in Hamburg.
Die Außenansicht des Strafjustizgebäudes in Hamburg.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0