Brutale Sex-Attacke in Chemnitzer Spielothek

Die Polizei vor dem Tatort. Der Angreifer konnte gefasst werden.
Die Polizei vor dem Tatort. Der Angreifer konnte gefasst werden.

Von Ronny Licht

Chemnitz - Nur knapp entkam am Freitagmorgen eine 30-jährige Angestellte einer Vergewaltigung.

Die Servicekraft der Spielothek an der Blankenauer Straße dachte sich nichts dabei, als der tunesischer Stammgast (31) gegen 8 Uhr die Spielhalle betrat.

Man kannte sich, er zockte hier öfter. Doch diesmal war alles anders: Gegen 8.30 Uhr ging der Mann plötzlich auf die Frau zu, befummelte sie und wollte Sex.

Die Chemnitzerin schrie laut um Hilfe, wehrte sich verzweifelt gegen den Sex-Überfall. Als eine weitere Mitarbeiterin zu Hilfe kam, rannte der Angreifer schließlich davon.

Geschockt alarmierte die Angestellte die Polizei. Die löste sofort eine Fahndung aus – mit Erfolg: Der 31-Jährige wurde in der Nähe der Spielothek geschnappt und festgenommen. Er hatte 1,38 Promille Alkohol im Blut.

Polizeisprecherin Heidi Hennig (60): „Wir ermitteln wegen versuchter Vergewaltigung, der Mann befindet sich derzeit in der Vernehmung.“

Ob ein Haftbefehl beantragt wird, muss die Staatsanwaltschaft entscheiden.

Rettungskräfte waren vor Ort und versorgten die Frau.
Rettungskräfte waren vor Ort und versorgten die Frau.

Fotos: Harry Haertel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0