Brutale und abartige Vergewaltigung einer 14-Jährigen: Und wieder sind die Täter minderjährig!

Wanne-Eickel/Herne – Nach den erschütternden Berichten über die Gruppenvergewaltigung in Mühlheim kommt nun ein weiterer Fall ans Licht. In Wanne-Eickel sollen bereits im Mai zwei minderjährige Jungen (13 und 14) ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt haben.

Einer der beiden Täter ist noch strafunmündig. (Symbolbild)
Einer der beiden Täter ist noch strafunmündig. (Symbolbild)  © Presseportal/Blaulicht

Laut eines Berichts der BILD ereignete sich der Vorfall bereits am 13. Mai.

Demnach gingen an dem Tag die zwei Jungs mit zwei Mitschülerinnen (13 und 14) nach der Schule zum Sportpark Wanne-Eickel.

Unterwegs hätte sie sich an einem Kiosk eine Wodkaflasche und einen Energy-Drink geholt.

Die Jungs sollen die Mädchen, auf einer Parkband sitzend, dazu aufgefordert haben den Wodka mit ihnen zu trinken. Die Mädchen verweigerten dies, woraufhin die Jungs die 14-Jährige festgehalten und ihr den Wodka eingeflößt haben sollen.

Dann zogen die Jungs das hilflose Mädchen in ein Gebüsch. Bevor die 13-Jährige weglaufen konnte, soll sie gesehen haben, wie der ältere der beiden Täter das betrunkene Opfer oral vergewaltigte.

Nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei soll auch der Jüngere das Mädchen missbraucht haben.

Nach der Tat sollen sie ihr Opfer hilflos in den Büschen liegen gelassen haben.

Von Reue keine Spur

Das Mädchen soll mit Wodka abgefüllt worden sein um sie hilflos zu machen. (Symbolbild)
Das Mädchen soll mit Wodka abgefüllt worden sein um sie hilflos zu machen. (Symbolbild)  © 123RF/Brent Hofacker

Die 14-Jährige konnte sich zu einer Straßenbahnhaltestelle schleppen, bevor sie in der Bahn schließlich zusammenbrach.

Ein Notarzt brachte das Mädchen in ein Krankenhaus, wo eine schwere Alkoholvergiftung (mehr als drei Promille) festgestellt wurde.

Da einer der Täter mit der 14-Jährigen in eine Klasse geht, konnten die Jungs später ausfindig gemacht werden.

Obwohl die Zeugenaussagen der beiden Mädchen äußerst belastend für die Jungs waren, leugneten die beiden die Tat und sollen bei der Polizei keine Reue gezeigt haben.

Gegen den 14-Jährigen, der wegen kleinerer Delikte bereits polizeibekannt ist, wird wegen Vergewaltigung und Körperverletzung ermittelt. Außerdem soll er von der Schule suspendiert worden sein. Der 13-Jährige ist strafunmündig.

Laut BILD will die Polizei noch die Handys der Tatverdächtigen auswerten, weil die Zeugin ausgesagt hat, dass die beiden ihre verstörende Tat gefilmt hätten.

Update: 12.20: Polizei bestätigt Angaben

Ein Pressesprecher der Polizei Bochum hat gegenüber der DPA bestätigt, dass die Polizei in diesem Fall noch immer ermittle. Wegen des Alters der Jugendlichen hätte die Polizei die Ermittlungen nach dem Fall im Mai nicht öffentlich gemacht.

Nach Abschluss der Ermittlungen werde die Staatsanwaltschaft über das weitere Vorgehen entscheiden.

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0