Schlimme Masche: Junge Männer vergewaltigten Mädchen in NRW

Essen - Der Prozess um die Vergewaltigung von Schülerinnen durch eine Gruppe junger Männer im Ruhrgebiet beginnt am Freitag (9.00 Uhr) am Essener Landgericht.

Einer der Täter hatte sich der Polizei gestellt.
Einer der Täter hatte sich der Polizei gestellt.  © DPA

Die fünf Angeklagten im Alter von 17 bis 24 Jahren sollen in unterschiedlicher Beteiligung insgesamt sieben Schülerinnen sexuell genötigt haben.

Laut Staatsanwaltschaft verabredete sich jeweils ein Mitglied der Gruppe mit einem Mädchen.

Dann seien weitere junge Männer scheinbar zufällig dazugekommen. Mit einem Auto sei man durch die Stadt gefahren und habe dem Opfer das Handy abgenommen, bevor es an entlegenen Orten zu Vergewaltigungen gekommen sei (TAG24 berichtete).

Die Polizei geht davon aus, dass es noch weitere Übergriffe auf bislang nicht ermittelte Mädchen gegeben hat. Die beschuldigten Deutschen stammen aus Gelsenkirchen, Essen und Wuppertal.

Das Landgericht hat vorerst 21 Verhandlungstage angesetzt. Die Straftaten sollen nach früheren Angaben der Ermittler im vergangenen Winter in Essen und Gelsenkirchen begangen worden sein.

Die Polizeiwache Süd in Gelsenkirchen. Hier hatte sich einer der Täter gestellt.
Die Polizeiwache Süd in Gelsenkirchen. Hier hatte sich einer der Täter gestellt.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0