Wiederholungstäter vergewaltigt Frau auf Friedhof: Urteil erwartet

Bochum - Am Bochumer Landgericht soll am Mittwoch (9.00 Uhr) das Urteil gegen einen vorbestraften Vergewaltigter gesprochen werden.

Der Angeklagte beim Prozessauftakt hinter einer roten Mappe.
Der Angeklagte beim Prozessauftakt hinter einer roten Mappe.

Der 30-jährige Angeklagte hat gestanden, am 18. Februar 2018 auf einem Bochumer Friedhof erneut eine Frau vergewaltigt zu haben.

Das Opfer war 33 Jahre alt. Die Staatsanwaltschaft hat neun Jahre Haft und die anschließende Anordnung der unbefristeten Sicherungsverwahrung beantragt.

Der Fall hatte für Aufsehen gesorgt, weil die Bochumer Polizei die Tat zunächst nicht mitgeteilt hatte (TAG24 berichtete).

Der Angeklagte war bereits im Januar 2010 wegen Vergewaltigung zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Update, 13.39 Uhr

Nach der Vergewaltigung einer Frau auf einem Bochumer Friedhof ist der bereits vorbestrafte Täter zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Außerdem hat das Bochumer Landgericht die anschließende Sicherungsverwahrung angeordnet.

Auf einem Friedhof in Bochum geschah das Verbrechen.
Auf einem Friedhof in Bochum geschah das Verbrechen.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0