Dresdner Polizei nimmt großen Kleinkriminellen fest

Sonntagmorgen nahm die Dresdner Polizei einen Kleinkriminellen fest, der für zahlreiche Straftaten verantwortlich ist.
Sonntagmorgen nahm die Dresdner Polizei einen Kleinkriminellen fest, der für zahlreiche Straftaten verantwortlich ist.  © DPA

Dresden - Der hat so einiges auf dem Kerbholz! Am Wochenende ging der Dresdner Polizei ein 22-jähriger Deutscher ins Netz. Wie sich herausstellte, war der Festgenommene ein ganz Großer unter den Kleinkriminellen.

Zunächst wurde der 22-Jährige am Sonntagmorgen von mehreren Zeugen in Löbtau beobachtet, wie er verdächtig um einen Opel Astra schlich. Wenig später saß der Langfinger bereits im Wagen.

Ein Freund (30) des Opel-Besitzers beobachtete den Vorfall, bewies Courage und stellte den jungen Mann zur Rede. Der kam mit einer selten dämlichen Ausrede ums Eck: Dem 30-jährigen Bekannten versuchte der dreiste Dieb zu verzapfen, dass ihm der Astra gehöre.

Der Freund des beinahe Bestohlenen konnte den Schwindel schnell widerlegen, der Ertappte versuchte zu fliehen, wurde allerdings vom mutigen 30-Jährigen aufgehalten. Kurz darauf nahm die Polizei den jungen Deutschen fest.

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Eingebuchtete den Opel zuvor durchsucht hatte, sich dabei einen Schlüssel einsteckte.

Neben dem Diebesgut aus dem Opel hatte der 22-Jährige noch mehrere Briefe bei sich, die er kurz zuvor aus einem Freitaler Briefkasten gestohlen hatte. Obendrein fanden die Beamten zwei Autoschlüssel, die der Dieb einem Autohaus in Freital entwendet hatte.

Doch das war nicht alles: Ein aufgebrochener Staubsaugerautomat, das daraus gestohlene Münzgeld, der Diebstahl eines Ford Rangers sowie der Besitz von drei Gramm Marihuana gehen wohl ebenso auf das Konto des "großen" Kleinkriminellen.

Die Ermittlungen wegen verschiedener Diebstähle sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0