Harmlose Verkehrskontrolle entpuppt sich als Volltreffer

Da ging der Streife ein dicker Fisch ins Netz!
Da ging der Streife ein dicker Fisch ins Netz!

Dresden - Ein paar Drogen reingezogen und dann mit dem Auto durch Dresden gondeln... Hätte ja klappen können. Doch am Montagabend schlug die Polizei zufällig zu und erwischte einen Freitaler Drogendealer (35) und seine Komplizin (29) auf frischer Tat.

Die Streife der Dresdner Polizei war gerade auf der Kesselsdorfer Straße unterwegs, als plötzlich ein geparkter Audi vor ihnen ausscherte. Aufmerksam geworden, nahmen die Beamten die Verfolgung bis zur Lübecker Straße auf, wo das Auto anhielt.

Bei der darauffolgenden Kontrolle trafen die Polizisten dann genau ins Schwarze!

Es stellte sich heraus, dass dem Fahrer nicht nur der Führerschein gerichtlich entzogen worden war, der 35-Jährige wirkte auch alles andere als fahrtauglich. Drogentest: Positiv auf Amphetamine (Speed).

Doch damit nicht genug: Bei der genaueren Untersuchung kam einiges zum Vorschein! Unterm Beifahrersitz klemmte eine Tasche voller Crystal-Tütchen, auch mehrere tausend Euro Bargeld hatten der Freitaler und seine Dresdner Freundin im Gepäck! Das Zweier-Gespann wurde sofort verhaftet.

Bei der sofort angeordneten Wohnungsdurchsuchung, stellten die Beamten fest, dass ihnen ein dicker Fisch ins Netz gegangen war: 1260 Gramm Haschisch und rund 840 Gramm Marihuana wurden sichergestellt.

Damit kommen die beiden nicht so leicht davon: Der Dealer sitzt mittlerweile schon in der JVA ein, seine Komplizin ist gegen Auflagen bis zur Verhandlung auf freiem Fuß.

Fotos: dpa/Uli deck/David Ebener, Danilo Dittrich


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0