Reifen löst sich während der Fahrt: Transporter verunglückt auf der A14

Straßfurt - Zu einem schweren Unfall auf der Autobahn A14 kam es in der Nacht zum Donnerstag.

Der hintere Reifen der Zugmaschine löste sich, der Ford kippte und blieb quer auf der Autobahn liegen.
Der hintere Reifen der Zugmaschine löste sich, der Ford kippte und blieb quer auf der Autobahn liegen.  © Polizeirevier BAB / SVÜ

Ein polnischer Transporter hatte zwei weitere Transporter geladen und war auf der A14 in Richtung Magdeburg unterwegs.

Gegen 0.55 Uhr löste sich kurz hinter der Anschlussstelle Straßfurt der hintere Reifen der Zugmaschine. Der 25 Jahre alte Fahrer verlor die Kontrolle über den Ford und geriet ins Schlingern. Schließlich kippte der Transporter auf die Seite und kam quer auf der Fahrbahn zum Liegen.

Wie das Polizeirevier Börde am Donnerstagmorgen mitteilt, blieb der junge Mann glücklicherweise unverletzt und konnte sich selbstständig befreien.

Die A14 musste auf Höhe der Ortslage Neugattersleben in Fahrtrichtung Dresden gesperrt werden. Der nachfolgende Verkehr wurde durch die Autobahnpolizei an der Anschlussstelle Staßfurt abgeleitet.

Die Autobahn blieb in Fahrtrichtung Dresden knapp zwei Stunden gesperrt.
Die Autobahn blieb in Fahrtrichtung Dresden knapp zwei Stunden gesperrt.  © Polizeirevier BAB / SVÜ

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0