Brummifahrer erleidet Schwächeanfall auf der A1 und kommt von Fahrbahn ab

Delmenhorst - Am Montagmorgen wurde eine Person bei einem Unfall auf der Autobahn 1 leicht verletzt. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt.

Der Lastwagen kam von der Fahrbahn ab und kippte auf den Grünstreifen.
Der Lastwagen kam von der Fahrbahn ab und kippte auf den Grünstreifen.  © Polizei Delmenhorst

Ein 51-jähriger Mann war mit seinem Lastwagen auf der A1 Richtung Osnabrück unterwegs.

Doch zwischen Wildeshausen-West und dem Ahlhorner Dreieck erlitt er einen Schwächeanfall und kam mit seiner 18 Tonnen schweren Kehrmaschine von der Fahrbahn ab.

Das Fahrzeug rollte noch einige Meter über den Grünstreifen, bevor es umkippte und auf der Seite liegen blieb.

Der Mann konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien, erlitt aber leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Während der Bergungsarbeiten musste ein Fahrstreifen gesperrt werden, es bildete sich ein Stau von rund fünf Kilometern Länge, wie die Polizei mitteilte. Die Sperrung konnte gegen 11 Uhr wieder aufgehoben werden.

Nach Polizeiangaben entstand bei dem Unfall ein Schaden von 100.000 Euro an der Kehrmaschine.

Einen weniger teuren Unfall gab es nur wenige Kilometer entfernt. Ein 31-jähriger Mann war zu schnell auf der Kreisstraße 242 Richtung Wildeshausen unterwegs, als er ins Schleudern geriet.

Er kam von der Fahrbahn ab und fand sich neben der Straße wieder. Dort krachte er mit seinem Auto in einen Zaun.

Der Gesamtschaden belief sich bei diesem Unfall nach Polizeischätzungen auf circa 1.000 Euro.

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0