Müllwagen überrollt Fußgänger und verletzt ihn tödlich

Verl – Ein schrecklicher Unfall ereignete sich vor rund einem Jahr in Verl, als der Fahrer eines Müllwagens einen Fußgänger tot fuhr (TAG24 berichtete). Nun steht der 47-Jährige wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht.

Trotz Rückfahrkamera wurde der Fußgänger übersehen.
Trotz Rückfahrkamera wurde der Fußgänger übersehen.

Für die Anwohner der Straße Zum Buschhof im Verler Ortsteil Kaunitz begann das neue Jahr 2018 mit einem Schock: Am 15. Januar überrollte ein Müllwagen einen 88-jährigen Mann. Das Opfer erlitt tödliche Verletzungen.

Trotz Rückfahrkamera habe der Fahrer den Fußgänger nicht gesehen, hieß es damals. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen.

Inzwischen sind die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft abgeschlossen. Der 47-jährige Fahrer aus Rheda-Wiedenbrück muss sich nun vor Gericht verantworten.

Weil er den Mann trotz Rückfahrkamera überrollte, wird ihm fahrlässige Tötung vorgeworfen.

Die Verhandlung findet am Mittwoch, den 23. Januar, um 9 Uhr im Amtsgericht Gütersloh statt.

Der Vorfall ereignete sich im Januar 2018.
Der Vorfall ereignete sich im Januar 2018.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0