Holifestival in Verl: Deshalb war die Stimmung ausgelassener als je zuvor

Verl – Fast wäre das Holifestival buchstäblich ins Wasser gefallen, doch die Veranstalter reagierten und verschoben den Termin um eine Woche. Ein Glück!

Bei der bunten Farbschlacht blieb kein weißes T-Shirt verschont.
Bei der bunten Farbschlacht blieb kein weißes T-Shirt verschont.

So gab es Sonne ohne Ende, ausgelassene Stimmung und natürlich einen Farbrausch vom Feinsten. Man ist sich einig: Es war ein voller Erfolg!

Bereits zum fünften Mal fand das indische Frühlingsfest der Farben im Garten des Deja-Vu-Clubs an der Bergstraße statt und lockte rund 2500 Feierwütige, knapp 1000 Gäste mehr als noch vor vier Jahren. "Das Durchschnittsalter wird so bei 20 Jahren liegen", schätzt Nico Thebille.

Sieben DJs gaben über ganze acht Stunden ihre "favourite Sets" zum Besten und heizten der Meute so ordentlich ein. Gespielt wurde vor allem Electro, aber auch Charts.

Kein Shirt blieb mehr weiß, als gegen 18 Uhr die ersten Farbbeutel flogen. Danach gab es stündlich eine neue Farbschlacht, bei denen die Feiernden auch ihre Beutel aus dem erstmals ausgehändigten "Holi-Advanced-Package" werfen konnten. Für die kalte Dusche zwischendurch sorgte ein Springbrunnen vor der Bühne, der gleichzeitig zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit beitragen sollte.

Dank der Veranstalter verlief das Farbspektakel nicht nur ohne Regen, sondern auch friedlich – so fiebern bereits alle dem nächsten Jahr entgegen!

So ausgelassen feierte die Menge das Fest der Farben.
So ausgelassen feierte die Menge das Fest der Farben.
Insgesamt sieben DJs gaben ihre Electro-Sets zum Besten.
Insgesamt sieben DJs gaben ihre Electro-Sets zum Besten.
Strahlende Gesichter auch bei diesen beiden Festivalbesuchern.
Strahlende Gesichter auch bei diesen beiden Festivalbesuchern.
Der Springbrunnen sorgte bei den Besuchern für eine willkommene Abkühlung.
Der Springbrunnen sorgte bei den Besuchern für eine willkommene Abkühlung.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0