Verlässt die halbe Mannschaft den DSC?

Die Meister-Schmetterlinge dreht beim Empfang durch die Stadt Dresden auch eine Runde in der Parkeisenbahn.
Die Meister-Schmetterlinge dreht beim Empfang durch die Stadt Dresden auch eine Runde in der Parkeisenbahn.

Von Steffen Grimm

Dresden - „Ich würde mich freuen, möglichst viele von Ihnen in der kommenden Saison wiederzusehen“, sagte Dresdens OB Dirk Hilbert, als er die Gold-Schmetterlinge des DSC empfing.

Doch dieser Wunsch dürfte sich kaum erfüllen, denn der Meister und Pokalsieger steht offensichtlich vor einem Umbruch. Einem, der größer ausfallen könnte als erwartet.

Gleich fünf Volleyballerinnen verlassen definitiv den DSC. Hinter sechs Namen stehen Fragezeichen. Nur mit vier Spielerinnen kann der Meister aktuell planen.

Das Zuspiel-Duo Laura Dijkema (Novara/Italien) und Mareike Hindriksen verabschiedet sich. Herber Verlust: Katie Slay, die beste Blockerin der Bundesliga, beendet mit 24 Jahren ihre Volleyball-Karriere.

Die 1,98 m große Amerikanerin kehrt nach North Carolina zurück, um ihr Studium der Sprach-Therapie fortzusetzen und einen zweiten Abschluss zu machen.

„Die tolle Zeit in Dresden werde ich nie vergessen, aber ich freue mich jetzt auf den neuen Abschnitt in meinem Leben“, sagte Katie. Wie Slay geht auch Whitney Little zurück in die USA.

Beim Fanfest serviert Mareike Hindriksen mal keine Bälle, sondern Bier. Sie wird den Verein verlassen.
Beim Fanfest serviert Mareike Hindriksen mal keine Bälle, sondern Bier. Sie wird den Verein verlassen.

Mit Diagonal-Angreiferin Louisa Lippmann verlässt ein großes Talent den DSC. Die 21-Jährige will mehr Spielanteile – erhält sie die beim Schweriner SC oder in Münster?

Neue Angebote ihres Vereins haben die Top-Punktesammlerinnen Michelle Bartsch und Kristina Mikhailenko sowie Nneka Onyejekwe und auch Lisa Izquierdo vorliegen.

Gespräche gibt‘s zudem mit Gina Mancuso. Der Meister will bald Antworten. Völlig offen scheint, wie die Zukunft von Lisa Stock aussieht.

Verlängert hat bislang nur Katharina Schwabe. Bei Jennifer Cross hat der DSC eine Option, die er wohl auch ziehen wird. Noch nicht offiziell verkündet, aber außer Frage: Zuspielerin Mareen Apitz kehrt zu ihrem Dresdner Heimatverein zurück.

Libero Myrthe Schoot und Co-Trainer Michal Masek werden ihren Vertrag verlängern. Was eine neue, größere Halle betrifft, gab es von Dirk Hilbert eher einen Dämpfer.

Nach Kulturpalast, Kulturkraftwerk Mitte, zwei Schwimmhallen sowie Schulen fehlt der Stadt für eine 6000 Zuschauer fassende Arena in den nächsten Jahren das Geld. „Nur mit einem privaten Investor wird der Hallenbau sehr viel wahrscheinlicher“, so der OB.

Mareike Hindriksen mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert in der Parkeisenbahn.
Mareike Hindriksen mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert in der Parkeisenbahn.
Noch ist unklar, wie viele der Meisterinnen wir in der kommenden Saison wiedersehen.
Noch ist unklar, wie viele der Meisterinnen wir in der kommenden Saison wiedersehen.
Katie Slay schreibt Autogramme. Sie wird den DSC verlassen.
Katie Slay schreibt Autogramme. Sie wird den DSC verlassen.

Fotos: Lutz Hentschel


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0