"DSDS": Diese Fünf wollen heute in den Recall!
Top
Mann stürzt aus 12 Metern Höhe und kommt mit einer Beule davon
Neu
Porno-Vorlieben: Darauf stehen die Olympischen Athleten
Neu
Großeinsatz für Polizei: Gegendemos blockieren AfD-"Frauenmarsch"
Neu
Update
14.198

Chemieunfall: Experte soll Ermittlern helfen

Diese Explosion war kilometerweit zu hören und zu sehen ...
Das ist der Rest des Reaktors, der am Montagabend in die Luft flog.
Das ist der Rest des Reaktors, der am Montagabend in die Luft flog.

Pirna - Nach der Explosion in der Chemiefabrik in Pirna, bei der am Montag ein Mann (37) ums Leben kam, bleibt die Frage nach dem Warum. Der Todes-Kessel lief bei den Tesläufen fehlerfrei - doch dann explodierte er.

Die Ermittlerungen der Kripo und des LKA laufen seit Dienstagmorgen auf Hochtouren.

Am Mittwochvormittag beschlossen die Beamten, einen Gutachter mit den Ermittlungen zu beauftragen. Das LKA war durch die komplizierten chemischen Prozesse, die innerhalb des Reaktors abgelaufen sind, an seine Grenzen gestoßen. Nun soll ein Experte weiterhelfen.

Dadurch werden sich die Ermittlungen aber weiter in die Länge ziehen, so Polizeisprecher Marko Laske.

Am Dienstagvormittag wurde die Leiche des verunglückten Chemikers aus den Trümmern geborgen und von einem Pirnaer Bestattungsinstitut abtransportiert.

Das Unglück, bei dem am Montagabend auch vier Arbeiter (22, 25, 34 und 53 Jahre) aus der Umgebung von Pirna Verletzungen erlitten, soll von einem Reaktor für chemische Produkte ausgegangen sein. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht einschätzbar.

Die Schäden an dem Fabrikgebäude wurden am Dienstagmorgen sichtbar.
Die Schäden an dem Fabrikgebäude wurden am Dienstagmorgen sichtbar.

Anwohner Norbert Gronkowski sagte gegenüber MOPO24 am Dienstag: "In letzter Zeit hat es immer wieder Fehlalarme in der Fabrik gegeben. So ein Betrieb hat in einem Wohngebiet nichts zu suchen".

Ein Anwohner aus Dresden Weißig erzählt, er habe die Druckwelle sogar bei sich Zuhause spüren können.

Sichtlich erschüttert berichtete Betriebsleiter Joachim Seifert am Montagabend von dem Unglück.Erst hörte er ein Ventil zischen, dann folgte die heftige Explosion.

"Dann sind uns die Teile um die Ohren geflogen. Ein Reaktor für chemische Produkte hat durchgezündet - warum auch immer", sagt der 54-Jährige mit leiser Stimme bei einer Pressekonferenz und starrt niedergeschlagen auf die Tischplatte vor ihm. "Das ist bisher nicht erklärbar".

Die Explosion am Montagabend

Nach Einbruch der Dunkelheit erleuchtete die Explosion den Himmel.
Nach Einbruch der Dunkelheit erleuchtete die Explosion den Himmel.

An dem Unglückstag wurde laut Seifert an der Anlage seit dem Vormittag eine neue Produktion hochgefahren, ein Flammschutzmittel für Textilien und Kunststoffe.

"Es war eine Erstproduktion." Der bei der Explosion ums Leben gekommene Kollege war eigens deswegen im Werk. Zuvor sei die Anlage schon einmal probeweise getestet worden, mit kleineren Mengen - und ohne Probleme.

Wie am Montagabend bekanntgegeben wurde, stammen der Tote und einer der Schwerverletzten aus Böblingen (bei Stuttgart).

Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich etwa 30 Firmenmitarbeiter auf dem Gelände. Durch die Explosion auf dem 15.000 Quadratmeter großen Gelände wurden am Montag gegen 17 Uhr auch 20 umliegende Häuser um die Chemiehalle beschädigt.

Die Gebäudefassade ist nach Angaben der Feuerwehr "total zerstört". Die Trümmer fliegen bis auf die Straße, rund 50 Meter weit.
Die Gebäudefassade ist nach Angaben der Feuerwehr "total zerstört". Die Trümmer fliegen bis auf die Straße, rund 50 Meter weit.

Die Umgebung der Fabrik wurde in einem Umkreis von 100 Metern aus Sicherheitsgründen vorsorglich gesperrt. Rund 100 Anwohner wurden mit Shuttle-Bussen in Notunterkünfte gebracht. Die Feuerwehr hatte die Gebäude um 2.00 Uhr wieder freigegeben, die Bewohner der angrenzenden Häuser konnten am Dienstag wieder in ihre Wohnungen.

In der Chemiefabrik (120 Mitarbeiter, 30 waren zur Schicht da) werden vor allem Chemikalien zur Textilveredelung und Papierbehandlung hergestellt.

Mehr als 200 Retter waren im Einsatz, davon allein 60 zur medizinischen Versorgung.

Die Verletzten waren teilweise eingeklemmt, wurden mit Hubschraubern nach Dresden, Leipzig, Halle und sogar Berlin geflogen.

133 Anwohner mussten evakuiert werden. 13 verbrachten die Nacht in der Turnhalle auf dem Sonnenstein, der Rest kam privat unter.

Für Angehörige wurde eine Infonummer geschaltet: 0176 217 68 653.

Das Video zur Explosion bei N24.

Weitere Bilder von der Explosion in Pirna

Foto: Marko Förster, Rocci Klein, Screenshot N24, Bruno Satelmajer

Blamage oder Triumph? "Erzistar"-Rocco will bei DSDS überzeugen
Neu
Hetze gegen Kinderbuch! AfD-Weidel befürchtet "islamische Eroberung"
Neu
So kann Twitter die deutschen Radfahrer schützen!
Neu
Nervenzusammen-Bruch auf der Bühne: Wie krank ist Schock-Rocker Marilyn Manson?
Neu
Friseur gibt Mann simplen Tipp: Jetzt ist er ein weltweit gefragtes Model
1.949
Suff-Fahrer baut Unfall mit Krankenwagen und will fliehen
117
Großvater gibt 17-Jährigem Tipps beim Autofahren: Dann kommt es zum schweren Unfall!
853
Schon wieder! Crash an Stauende mit drei Schwerverletzten
93
Erdbeben lässt Großbritannien erzittern
1.273
Verdacht auf Leukämie: Detlef "D!" Soost Todesangst um seine Kate Hall
1.654
Hilfloser Mann unter aufgedrehter Heizung eingeklemmt
122
Einmal umgeknickt und aus der Traum!
3.950
Anzeige
Forscher verrät: So sind kostenlose "Öffis" möglich!
903
Was ist denn mit Dani los? Katze sieht total fertig und verheult aus!
3.977
36-Jähriger vom eigenen Auto zerquetscht
1.112
Nach Feuer-Tod von fünf Pferden: Mysteriöse Ereignisse sollen sich vor Unglück abgespielt haben
1.698
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
133.542
Anzeige
Paar lässt Kleinkinder so krass verhungern, dass sie anfangen, die Wände zu essen
2.083
Naddel über ihre Schock-Diagnose: "Du wirst das Jahr nicht überleben!"
11.528
Rauchgeruch in Kabine: Alarm in Flugzeug mit 147 Passagieren
1.380
Liebes-Aus bei Bauer Gerald? Fans nach Abschieds-Posting von Anna sehr besorgt!
5.689
Diese Steuer will Hessens Wirtschaftsminister abschaffen
61
Riesensatz im 2. Durchgang! Andreas Wellinger fliegt zu Silber-Medaille
483
Brutale Massenschlägerei! Passagiere prügeln sich auf Kreuzfahrtschiff
2.844
So süüüüß! Melanie Müller zeigt Familienzuwachs
2.036
Kinder in sozialen Netzwerken: Darum hat eine Behörde Sorgen
409
Betrugsvorwürfe! Staatsanwaltschaft hat Petry im Visier
1.273
Touristen-Magnet Autobahn-Krater: Für 139 Euro bekommt Ihr dieses Highlight geboten
1.205
Auto überschlägt sich! 60-Jähriger kann sich aus Wrack befreien
855
Skeleton-Pilotin Lölling rast zu Olympia-Silber
314
Helene macht ihrem Flori auf der Bühne eine rührende Liebeserklärung
1.391
Rentner auf Krücken von LKW überrollt: Tot
1.234
Video: Hier rammt ein Schiff die Küstenwache
1.153
Nach Freilassung von Deniz Yücel: Bürgermeister aus Heimatstadt hat eine Idee
60
Kurioser Hilferuf: Knoten aus Menschen und Gegenständen
1.609
"Einfach nur sprachlos!" YouTuber zielt mit Pistole, User sind entsetzt
937
Alles auf Rausch! Feine Sahne Fischfilet haben Bock auf Erfurt
103
Laufen Mediziner bald nur noch mit T-Shirt und Top durch die Klinik?
1.811
Welke entschuldigt sich für Behinderten-Witz bei Heute-Show
1.586
Das treibt anerkannte Flüchtlinge dazu, in ihre Heimat zurückzukehren
5.156
"Gewalt in den Köpfen": Professorin schimpft über Wahl zur "Miss Germany"
705
Erzieherin vergisst Mädchen (3) auf Spielplatz, kurze Zeit später ist sie tot
8.178
Stellenabbau: So viele Stellen will Daimler einsparen
186
Schlag ins Gesicht: Pietro lässt sich Sarah-Tattoo überstechen
3.119
Drama zur Geburt! Sara Kulka zeigt ihre größte Narbe
2.127
Deutscher Eiskunstläufer Fentz enttäuscht im Olympia-Finale
772
Ehemalige Hure packt aus: So schlimm ist das Sex-Geschäft wirklich
5.751
"Potentiell gefährlich": Riesiger Asteroid nimmt Kurs in Richtung Erde
3.547
Skandal-Schlachthof: Waren Mitarbeiter betrunken?
3.608
Von der Leyen träumt von "Armee der Europäer", doch es gibt ein Problem
910