Verletzte Polizisten bei Demo der linken Szene

Die Polizei in Magdeburg ist nach den Ausschreitungen am Freitagabend in Alarmbereitschaft.
Die Polizei in Magdeburg ist nach den Ausschreitungen am Freitagabend in Alarmbereitschaft.

Magdeburg – Am Freitagabend ist es in Magdeburg bei einer Demonstration der linken Szene zu Ausschreitungen gekommen.

Aus einer Gruppe von etwa 250 zum Teil vermummten Personen wurden Polizisten mit Steinen und Pyrotechnik beworfen. Außerdem wurden versammlungsrechtliche Auflagen ignoriert und Sachbeschädigungen an Einsatzfahrzeugen und Hauswänden begangen.

„Vier Beamte wurden leicht verletzt, zum Teil sind die Kollegen momentan nicht dienstfähig“, so ein Polizeisprecher.

Es wurden 15 Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruch, Sachbeschädigung, Verstoß Sprengstoffgesetz und Beleidigung eingeleitet. Festnahmen gab es keine.

Die Polizei ist am Sonnabend zum Jahrestag der Bombardierung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg mit mehreren Einsatzhundertschaften im Einsatz, um den Schutz von friedlichen Demonstrationen zu gewährleisten.

Insgesamt sind 18 Veranstaltungen im gesamten Stadtgebiet von Magdeburg angemeldet.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0