Traurige Gewissheit: Vermisste 29-Jährige ist tot

Berlin - Seit Tagen fehlte von einer 29-Jährigen jede Spur. Jetzt herrscht traurige Gewissheit. Die Kroatin ist tot.

Am 12. April wurde die 29-Jährige zuletzt gesehen.
Am 12. April wurde die 29-Jährige zuletzt gesehen.  © Polizei Berlin

Wie die Polizei berichtet, wurde ihre Leiche am Donnerstagvormittag aus der Spree in Höhe der Schlesischen Straße in Kreuzberg gezogen. Wie sie gestorben ist, steht noch nicht fest. Die Kripo ermittelt.

Zuletzt suchte die Polizei mit Bildern nach der Frau (TAG24 berichtete). Den Ermittlungen zufolge wurde sie das letzte Mal am 12. April gesehen. Am späten Abend verließ sie ihre Arbeitsstelle in der Bruchsaler Straße in Wilmersdorf und lief gegen 22.15 Uhr in Richtung S-Bahnhof Bundesplatz.

In ihrer Wohnung in Lichtenberg kam sie nicht mehr an. Laut Polizeiangaben soll sie in letzter Zeit depressiv gewirkt haben.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Polizei Berlin


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0