Seit zwei Monaten keine Spur: Rebeccas Familie gibt die Hoffnung nicht auf

Berlin - Auf den Tag genau acht Wochen ist es her, als Rebecca Reusch aus Berlin-Neukölln vermisst gemeldet wurde. Die 15-Jährige hatte die Nacht vom 17. Februar auf den 18. Februar bei ihrer älteren Schwester im Maurerweg (Neukölln) verbracht. Seitdem fehlt von der Schülerin jede Spur.

Rebecca ist nun seit zwei Monaten vermisst.
Rebecca ist nun seit zwei Monaten vermisst.  © Instagram/viiiivaaa_, Polizei Berlin

Die Polizei geht schon länger davon aus, dass die Jugendliche das Haus nicht lebend verlassen hatte. Der Hauptverdächtige: Ihr Schwager!

Der wurde jedoch aus Mangel an Beweisen aus der Untersuchungshaft entlassen, bleibt aber weiterhin im Visier der Polizei.

Mehrere Indizien sprechen gegen den 27-Jährigen. So sei er am Vormittag allein mit Rebecca im Haus gewesen, habe laut seinen Handydaten nicht geschlafen, wie er behauptet habe, und könne seine beiden Fahrten an dem Vormittag und am nächsten Tag nach Brandenburg nicht erklären, wie die Mordkommission mitteilte.

Die Mordkommission habe auch noch weitere Indizien gesammelt, hört man aus Polizeikreisen. Aus laufenden Ermittlungen könne der Öffentlichkeit aber nicht mehr mitgeteilt werden.

Rebecca seit zwei Monaten vermisst

Einsatzfahrzeuge des THW und der Polizei stehen in einem Waldgebiet am Herzberger See.
Einsatzfahrzeuge des THW und der Polizei stehen in einem Waldgebiet am Herzberger See.  © DPA

Trotz intensiver Suche in Brandenburg - die Polizei setzte Taucher und Leichenspürhunde ein, durchkämmte Wälder, suchten mit Hunden nahe der A12 und nahmen Reifenabdrücke - blieb ihnen der Durchbruch bislang verwehrt. Konkrete Hinweise oder gar eine Leiche tauchten nicht auf.

Währenddessen hält die Familie weiterhin zu dem verdächtigen Schwager. Sie haben ohnehin einen ganz anderen Verdacht. Wie ihre Mutter vor knapp zwei Wochen in einem RTL-Interview erklärte, geht sie davon aus, dass ihr Kind "weggeschnappt" und "irgendwo festgehalten" werde. "Abhauen tut sie nicht, das Andere, da gibt es überhaupt keine Beweise. Und sie ist ein hübsches Mädchen", sagte sie im TV.

Die Familie hat die Hoffnung nicht aufgeben, Rebecca bald wieder in die Arme schließen zu können. Via Instagram wendete sich ihre Schwester Vivien am Montag mit neuen Bildern und einen erneuten Suchaufruf an die Öffentlichkeit.

"Falls jemand von euch etwas gesehen hat, was von Relevanz sein könnte, gebt es bitte weiter an die 3. Mordkommission oder an eine örtliche Polizeidienststelle. Ich danke euch von ganzen Herzen und ich hoffe, dass unsere kleine Becci endlich gefunden wird! Lebendig!", bittet sie in ihrem Aufruf.

Titelfoto: Instagram/viiiivaaa_, Polizei Berlin

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0