Schon wieder Tierquäler! Halbierter Hund gefunden

1.418

Er floh vor seinem Brutalo-Papa! Misshandelter Junge (12) ohne Ticket im ICE

1.836

Hund aus elfter Etage geworfen? 51-Jähriger vor Gericht

2.096

Restaurant-Besitzer gewährt Rabatt für gut erzogene Kinder

1.210

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.567
Anzeige
8.348

Vermummmte Hools stürmen nach Abstieg Spielertunnel

Zürich - Nachdem der Abstieg des FC Zürich aus der 1. Schweizer Liga feststand, rasteten etwa 60 Hooligans aus, stürmten von der Tribüne in den Stadioninnenraum, um offenbar zu den Spielerkabinen zu gelangen.
Funktionäre und Medienvertreter rennen vor den Hooligans davon.
Funktionäre und Medienvertreter rennen vor den Hooligans davon.

Zürich - Nachdem der Abstieg des FC Zürich aus der 1. Schweizer Liga feststand, kam es im Stadion und in der Stadt zu Ausschreitungen.

Zwar hatte der FC Zürich das Spiel mit 3:1 gegen Vaduz gewonnen, trotzdem konnte der Absturz in die Zweitklassigkeit nicht verhindert werden. Nach dem Abpfiff rannten Dutzende schwarz gekleidete und vermummte Chaoten über die Tribüne, um in die Katakomben des Letzigrund-Stadion zu gelangen.

Wie das Schweizer Nachrichtenportal Blick berichtet, versuchten sie es zunächst durch den Medieneingang. Als das scheiterte, rannten sie zum Spielertunnel.

Dort wurde gerade FCZ-Trainer Uli Forte von einem Fernseh-Journalisten interviewt. Sie brechen das Gespräch ab und fliehen gemeinsam mit den Balljungen vor dem wütenden Mob.

Vermummte Hooligans im Stadioninnenraum
Vermummte Hooligans im Stadioninnenraum

30 Chaoten schaffen es in die Katakomben des Stadions. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie Menschen aus einer Stadiontür vor den Angreifern fliehen.

Dann werden sie von privaten Sicherheitskräften aufgehalten. Später werden sie ohne Gegenwehr durch einen Seitenausgang aus dem Stadion gebracht. Ein Ordner wird bei der Aktion leicht verletzt. Stadion-Manager Peter Landolt erklärte bei Blick: "Wir hatten Riesen-Glück! Es hat auch kaum Sachschaden gegeben. Die Situation war wahnsinnig brenzlig."

Kurz darauf kommt es in der Innenstadt zu heftigen Zusammenstößen zwischen Fußballfans und der Polizei. Etwa 500 Anhänger des FC Zürich laufen vom Stadion in Richtung Stadt. Viele von ihnen sind vermummt.

Als die Polizei sie stoppt, wird sie mit Steine, Flaschen und brennenden Fackeln beworfen. Wie kurier.at berichtet, antworteten die Einsatzkräfte mit Wasserwerfern, Tränengas und Gummischrot.

Als dann auch noch ein Fanzug des Erzrivalen Grasshoppers Zürich vom Auswärtsspiel in Basel eintrifft, eskaliert die Lage erneut. Etwa 100 vermummte und mit Stangen bewaffnet Grasshoppers Hools greifen die FCZ-Fans an.

Die Polizei geht dazwischen, trennt die rivalisierenden Fangruppen voneinander. Zurück bleibt ein Chaos in der Stadt. Noch am Donnerstag, wurde von der Polizei erklärt, dass die genaue Bilanz der Schäden noch nicht beziffert werden könne.

Fotos: Screenshot Youtube

Gewaltiger Fund: Polizei findet knapp 60.000 Euro, kiloweise Gras und Koks

2.460

Tragischer Unfall! Pannenhelfer von Lkw erfasst und getötet

4.074

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.083
Anzeige

Dieser Wurm soll Ursache einer seltenen Krankheit sein

4.428

Nach Trumps Schweden-Rätsel: DAS passierte in dem Land "wirklich"

4.406

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

7.860
Anzeige

35 Hammer-Schläge: Mann muss für Mord an Ehefrau in Haft

1.002

Donald Trump soll Persona non grata werden

1.983

Stoppt eine Fußverletzung Pietro Lombardis "Let's Dance"-Teilnahme?

796

Journalismus umsonst: CDU-Altmaier will alle Medien gratis lesen

1.676
Update

Trotz Freispruch: Ex-Zweitliga-Kicker Naki wieder vor Gericht

268

Bürger beschweren sich: Netflix muss diese Plakate in Berlin abnehmen

3.481

Deutsche Kampfjets fangen indische Boeing ab

14.308

"Schande für Deutschland": Martin Schulz attackiert die AfD

7.373

"Boyfriends of Instagram"! Die peinliche Show der Instagram-Girls-Freunde

2.523

Mann fragt bei Polizei, ob gegen ihn Haftbefehl vorliegt - und wird verhaftet

3.986

Kult-Serie "Pastewka" geht in die nächste Runde

774

Skurrile Auktion: Käufer zahlt für Hitlers Telefon 229.000 Euro

1.799

Riesiger Krater verschlingt Gebäude: 40-Meter-Loch weiter offen

5.134

Frau erbt 147 Jahre altes Brautkleid, dann geschieht das Unfassbare

6.120

Heiß! So kannst Du mit Christian Grey chatten

3.134

Mann bei Streit in Flüchtlingsheim getötet

7.126

Nach Suizid-Versuch des Bruders: 88-Jährige tot in Wohnung gefunden

1.857

Frau verliert ihr Gedächtnis und verliebt sich nochmal in ihren Freund

6.260

DFB ermittelt wegen geschmacklosem Plakat bei Gladbach gegen RB

4.622

Nach fünf Kindern! Welche Promi-Lady zeigt hier ihren Traumkörper?

8.396

Sie war wütend, weil ihr Freund schnarchte: Dann stirbt er

11.071

Berliner Porno-Polizist darf Beamter werden

3.192

Nach Bachelor-Pannenshow: Kandidatin rechnet ab

12.320

Wie dieser Mann auf den Brief seiner Ex reagiert, begeistert das Netz!

5.221

Rauch auf dem Rollfeld! Schon wieder Zwischenfall am Hamburger Flughafen

4.090

So rührend verabschiedet sich Ross Antony von seinem Vater

3.400

Bewaffneter Faschingsfan löst Polizeieinsatz am Bahnhof aus

2.507

Ist bei der Sendung "Vermisst" alles nur gespielt?

9.837

Aus dem Tiefschlaf ins Gefängnis: Polizei verhaftet 29-jährigen im Zug nach Halle

3.292

Dieses Bild von Burger King entlarvt einen Fremdgeher

8.796

Ist das der langweiligste Weltrekord aller Zeiten?

4.325

Das bedeutet die Zahl 57 auf der Ketchup-Flasche

6.254

Flüchtlinge aus Afrika: Elf Verletzte bei Massenansturm auf Europa

3.039

Stadt nimmt Banner der "Identitären Bewegung" am "Monument" in Dresden ab

53.633
Update

Petry und Pretzell in Bielefeld: AfD hat Angst vor Angriffen

1.750

Mazda kracht in Rathaus und wird zerfetzt

11.386