Vermummte Täter werfen Steine auf Asylheim

Nächtlicher Anschlag auf das Asylbewerberheim in der Straßburger Straße in Chemnitz.
Nächtlicher Anschlag auf das Asylbewerberheim in der Straßburger Straße in Chemnitz.

Von Bernd Rippert

Chemnitz – Anschlag auf das Asylbewerberheim in der Straßburger Straße. Drei vermummte Täter warfen abends Steine auf das Gebäude und zertrümmerten mehrere Fenster.

Gegen 22.30 Uhr schlichen sich die drei Gestalten an das Flüchtlingsheim – belegt mit bis zu 150 Personen - im Ortsteil Altchemnitz heran und warfen Steine auf die Fenster.

Mehrere Brocken trafen ihr Ziel und ließen laut klirrend die Scheiben bersten. Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt.

Die vermummten Täter flüchteten nach ihrem Anschlag von der Florian-Geyer-Straße über eine Fußgängerbrücke in Richtung Beckerstraße.

Die Gesuchten sollen männlich, knapp 1,80 Meter klein sein, schwarz gekleidet und eher kräftig. Nach Aussage von Augenzeugen soll ein Beteiligter einen gelben Schal mit schwarzer Schrift getragen haben.

Bei einer ersten Fahndung blieben die Täter unauffindbar. Die Polizei konnte nur die Steine sicherstellen. Die Fahnder suchen jetzt weitere Zeugen, Telefon: 0371/387-495808.

Vermummte warfen Steine auf das Gebäude und zertrümmerten Fenster.
Vermummte warfen Steine auf das Gebäude und zertrümmerten Fenster.

Fotos: Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0