Streit mit Folgen: Mann hält Freundin 14 Tage lang in Obstkiste gefangen

Verona - Ein Mann aus Südtirol soll seine Frau nach einem Streit gefesselt und unter einer großen Obstkiste gefangen gehalten haben - und das ganze zwei Wochen lang.

Unter einer großen Obstkiste musste die Frau angeblich tagelang auf einem abgestellten Anhänger ausharren. (Symbolbild)
Unter einer großen Obstkiste musste die Frau angeblich tagelang auf einem abgestellten Anhänger ausharren. (Symbolbild)  © 123RF

Entdeckt wurde die Frau, als Arbeiter einer Straßenmeisterei ihre Hilferufe hörten. Sie hätten nahe der Autobahn Mailand-Verona Mäharbeiten durchgeführt und die Gefangene auf einer Obstwiese neben der Straße gefunden, wie der österreichische "Kurier" schreibt.

Zuerst hatte die Tageszeitung "Dolomiten" über den Fall berichtet. Das 44-jährige Opfer, das gebürtig aus Polen stammt, habe sich unter einer umgekippten Obstkiste auf einem abgestellten Anhänger befunden. Sie sei an Händen und Füßen gefesselt gewesen.

Der Carabinieri erzählte die Frau schließlich, dass ihr Lebensgefährte sie nach einem Streit am 14. August festgehalten und mit Hilfe eines polnischen Arbeiters auf die Obstwiese verschleppt habe. Der 55-Jährige führt in Verona einen landwirtschaftlichen Betrieb.

Dem Bericht zufolge brachte der Mann seine Freundin lediglich hin und wieder einen Apfel und eine Flasche Wasser vorbei. Er wurde vorläufig festgenommen. Gegenüber der Polizei gab der Südtiroler zwar zu, dass er seine Lebensgefährtin eingesperrt habe, betonte aber, dass sie nur wenige Stunden unter der Kiste gewesen sei.

Welche Aussage wirklich zutreffend ist, sollen nun die Ermittlungen klären. Auch der polnische Helfer des Hauptverdächtigen sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0