Monteur erleidet schwere Verbrennungen nach Verpuffung

Schwabing - Eine heftige Verpuffung während der Wartungsarbeiten an einer Aufzuganlage hatte eine schwer verletzte Person zur Folge.

In einem Aufzugschacht kam es zu einer Verpuffung. Eine Person wurde schwer verletzt. (Symbolbild)
In einem Aufzugschacht kam es zu einer Verpuffung. Eine Person wurde schwer verletzt. (Symbolbild)  © 123RF/Dmitry Kalinovsky

Das teilte die Feuerwehr München in einer Presseinformationen mit.

Der Unfall ereignete sich am Donnerstagvormittag in einem Mehrfamilienhaus in der Therese-Studer-Straße in Schwabing-West. Es war ein lauter Knall im Treppenhaus, der durch das Gebäude schallte und die Bewohner alarmierte.

Als sie die Wohnungstüren öffneten, bemerkten sie Rauch, der sich im Treppenhaus verteilte. Daraufhin alarmierten die Nachbarn die Einsatzkräfte der Feuerwehr.

Ein Monteur einer Aufzugsfirma teilte den eingetroffenen Einsatzkräften vor Ort mit, dass es bei den Wartungsarbeiten der im Gebäude installierten Aufzugsanlage zu einer unvorhergesehenen Verpuffung im Aufzugsschacht gekommen war.

Dabei erlitt sein 63-jähriger Kollege teils schwere Verbrennungen im Bereich von Gesicht und an den Armen. Die Aufzugstür wurde durch die enorme Wucht aus der Befestigung gedrückt und stark beschädigt.

Grund der Verpuffung noch unklar

Nachdem der 63-jährige Monteur vor Ort erstversorgt wurde, wurde er zur weiteren Behandlung von Rettungsdienst und Notarzt in den Schockraum einer Spezialklinik transportiert. Der zweite Arbeiter blieb bei dem Vorfall unverletzt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr führten in dem Mehrfamilienhaus noch weitere Messungen durch und kontrollierten alle Stockwerke aufgrund der anfänglichen Rauchentwicklung. Anschließend wurde der defekte Aufzug vom Stromnetz genommen und die defekte Aufzugstür gesichert.

Wie genau es zu dem Zwischenfall kam, ist noch nicht bekannt. Für die Klärung des genauen Unfallherganges wurden Ermittlungen von der Polizei übernommen.

Titelfoto: 123RF/Dmitry Kalinovsky

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0