Menno! Ehrlich Brothers scheitern an dürren Models

3.124

Im DDV-Stadion: Der Kaiser kommt zum Höhepunkt!

7.196

37-Jähriger soll Frauen zur Prostitution gezwungen haben

420

Für eine "weihnachtliche Stimmung": Terrorsperren als Geschenke

1.897

100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !

1.469
Anzeige
5.087

Fußfessel, Abschiebehaft, Heimpflicht. Die neuen Regeln für Asylbewerber

Menschenrechtsorganisationen, Sozialverbände. Linke und Grüne laufen Sturm gegen das neue Gesetz. #Abschiebehaft #Fußfessel #Handydurchsuchung
Für Asylbewerber kommen neue, härtere Regeln. Durch sie sollen vor allem Abschiebungen erleichtert werden.
Für Asylbewerber kommen neue, härtere Regeln. Durch sie sollen vor allem Abschiebungen erleichtert werden.

Berlin – Abschiebehaft, Fußfessel und Handy-Durchsuchung bei Flüchtlingen: Die Regeln für Abschiebungen und den Umgang mit Asylbewerbern werden erneut verschärft. Der Bundestag beschloss dazu am späten Donnerstagabend einen umstrittenen Gesetzentwurf der Bundesregierung. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) verteidigte die erneuten Verschärfungen.

Menschenrechtsorganisationen, Sozialverbände und die Opposition rügten diese dagegen heftig und sprachen von einem Angriff auf die Grundrechte von Schutzsuchenden.

Die Bundesregierung hatte in den vergangenen Monaten zahlreiche Asylrechtsverschärfungen auf den Weg gebracht - und Regeln, um die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber zu erleichtern. De Maizière bezeichnete das nun beschlossene als "Schlusspunkt in dieser Legislaturperiode bei der Schärfung des Asylrechts".

Wer kein Aufenthaltsrecht in Deutschland hat, aber nicht freiwillig ausreist und falsche Angaben über seine Identität macht, muss künftig mit Einschränkungen seiner Bewegungsfreiheit rechnen. Asylsuchende ohne Bleibeperspektive sollen verpflichtet werden können, bis zum Ende ihres Asylverfahrens in Erstaufnahmeeinrichtungen zu bleiben.

Die Höchstdauer des Abschiebegewahrsams wird von vier auf zehn Tage verlängert. Die Abschiebehaft für ausreisepflichtige "Gefährder", denen Anschläge und andere schwere Straftaten zugetraut werden, soll ausgeweitet und ihre Überwachung per Fußfessel erleichtert werden.

Das neue Gesetz wurde am Donnerstag im Bundestag verabschiedet (Symbolfoto).
Das neue Gesetz wurde am Donnerstag im Bundestag verabschiedet (Symbolfoto).

Dies ist auch eine Reaktion auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Dezember. Der Attentäter Anis Amri war ein abgelehnter Asylbewerber, der als "Gefährder" eingestuft war. Der Versuch, den Tunesier in seine Heimat abzuschieben, scheiterte.

Besonders umstritten an dem beschlossenen Gesetzespaket: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bekommt die Möglichkeit, Handydaten von Asylbewerbern ohne Ausweispapiere auszuwerten, um deren Identität zu klären. Der Behörde wird auch erlaubt, sensible Daten aus Asylverfahren - etwa aus medizinischen Attesten - in besonderen Gefahrensituationen an andere Stellen weiterzugeben.

Die Änderungen stoßen auf viel Kritik. Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl beklagte, das Gesetz baue Deutschland vom Aufnahmeland zum Abschiebeland um. Durch die "Massenauslesung von Handydaten" wolle die Regierung außerdem den "gläsernen Flüchtling" schaffen. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sprach von einem massiven Grundrechtseingriff.

Der Sozialverband AWO kritisierte, durch die Verschärfungen würden Schutzsuchende immer weiter entrechtet. Caritas-Präsident Peter Neher rügte, das Gesetz sei unverhältnismäßig, einseitig und stelle Flüchtlinge unter den Generalverdacht der Identitätsverschleierung. Auch die Kirchen hatten zuvor große Bedenken angemeldet.

Die Linke-Innenpolitikerin Ulla Jelpke bezeichnete das Gesetz als "Sammelsurium flüchtlingsfeindlicher Schweinereien", als "widerwärtig" und skandalös. Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck beklagte, das Vorhaben sei eine Blendgranate, um von den Versäumnissen im Fall Amri abzulenken.

Abgeordnete von Union und SPD verteidigten das Gesetz. Das tat auch de Maizière. Er sagte, bei den nicht Schutzbedürftigen brauche es Härte und Rückführung, "insbesondere bei denen, die täuschen, tricksen und sich strafbar machen".

Zur Handy-Auslesung sagte der Minister: "Wir können es in einem Rechtsstaat nicht hinnehmen, dass Asylbewerber weitgehend sanktionslos und nach Belieben verschiedene Namen und Staatsangehörigkeiten angeben, keine brauchbaren Auskünfte geben und darauf hoffen, dass im Falle der Ablehnung des Asylantrags eine Abschiebung an der Beschaffung von Passersatzpapieren scheitert."

Das Gesetz von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) ist bei Menschenrechtsorganisationen und der Opposition sehr umstritten.
Das Gesetz von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) ist bei Menschenrechtsorganisationen und der Opposition sehr umstritten.

Fotos: DPA

Fußballstar Robinho: Neun Jahre Haft wegen Vergewaltigung

4.084

"Es wird dein Leben ruinieren!" Wer tut sich diese Tattoos an?

16.553

Häufiger als gedacht: So schnell passieren Sexunfälle im Alltag

90.839
Anzeige

Kronprinzessin Victoria von Schweden scherzt sich durch Leipzig

1.154

Wuff! Darum leben Hundehalter länger

835

Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?

88.028
Anzeige

Katastrophen-Alarm nach Großbrand in Waffelfabrik

3.117

Atlantis für Zug-Fans: Nun soll die vor 165 Jahre versunkene Dampflok geborgen werden

270

14-Jähriger brennt beinahe Sporthalle nieder!

149

Bei neuer Bundesregierung: So teuer könnte der Diesel werden

3.952

Syrerin erleidet Totgeburt: Wachmann soll dafür 7 Jahre in den Knast

7.506

In Leipzig können Kinder bald auch abends zur Tagesmutti

2.006

Promis unterstützen diese Mörderin

2.989

Fiese Masche! Achtung vor falschen Polizisten

92

"Auspeitschen, fesseln!" TV-Sternchen schockt mit Sexbeichte

4.086

Tödlicher Unfall auf A6! War der Fahrer abgelenkt?

1.768

Würg! Einbrecher hinterlässt etwas unglaublich Widerliches

1.881

Harte Strafen nach Raubüberfall mit Millionenbeute

1.015

Betrunkener liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei und rammt Einsatzfahrzeug

144

Die verwahrlosten "Ritters"! Stadt plant nun Renovierung ihres Hauses

14.109

Kontrolleure ziehen dicken Fisch aus dem Verkehr

4.235

100.000 Euro! Für ihren großen Traum geht sie gerne anschaffen

4.129

Mitten auf Feldweg! Schizophrener sticht auf Spaziergänger ein

3.095

Junkie bricht in Schule ein und geht mit Eisenstange auf Beamte los

1.027

Kinder entdecken Frauenleiche im Wald

4.030
Update

Dönermann schlägt zu, weil Kunde seinen Spieß eklig findet

4.552

Strafanzeige gegen Berliner Stadtrat: Mit 1,44 Promille im Auto erwischt

230

Vermieter kündigt Höcke-Gegnern den Vertrag

9.945
Update

Schrecklicher Unfall: Rollstuhlfahrer von Truck erfasst

8.599

Olympia kann kommen! Franzose Bruno wird Deutscher

802

39 Jahre zu Unrecht im Gefängnis: 70-Jähriger frei

3.175

Neue verstörende Details: Ehemann schlägt Frau blutig und zündet sie an

1.220

Oma drückt Enkelin unter Rollator: "Schlimmer als ein Tier behandelt!"

3.261

Mama und Papa wollen nicht für Sohn bezahlen: Knast!

2.778

Irres Video: Deswegen wird David Alaba für schwul gehalten

1.665

In dieser Stadt fühlt sich ein seltener Speisepilz offenbar wohl

2.539

Mann tötet Ex, springt danach in den Tod

2.788

Wer in Shisha-Bars abhängt, muss mit heftigen Risiken rechnen

1.380

Mit einem Tor schafft Union Berlins U16, woran Thomas Müller scheiterte

1.165

Vor allem zu Weihnachten: Immer mehr Plagiate im Umlauf

541

49-Jähriger versenkt Luxusauto in See und flüchtet

1.723

Wolfsähnliche Kreatur springt aus Gebüsch und fällt Hund an

23.898

Ist die Wende schuld am Nazi-Terror?

2.104

Ach du Scheiße! Forscher verwandeln Hühnerkot in Kohle

579

War es Mord? Leiche von Vermisstem entdeckt

2.627

Wo ist Kai? Deutscher seit Monaten auf Mallorca verschwunden

2.315

Mord an Joggerin: Angeklagter hat Alkoholproblem

929

Weitere Mängel am Chaos-Flughafen BER bekannt geworden

1.469

14-Jähriger sticht Mann nieder und macht eiskalte Aussage bei der Polizei

5.932

Meint er das ernst? Jens Büchner postet Nacktfoto

5.284

Gerade noch gerettet: Baby auf Flüchtlings-Schlauchboot geboren

1.394

Blutige Selbstjustiz? 49-Jährige sticht Bekannten nieder

1.414

Geldstrafe für Muslim, weil er nicht für Richterin aufstehen wollte

3.793

Kurios: Trainer erfährt aus der Zeitung, dass er gefeuert wurde

2.358