Trump in Rage: "Die Deutschen sind böse, sehr böse!"

Top

Große Trauer! Italienische Mode-Ikone Laura Biagiotti ist tot

Top

Strafgefangener attackiert Pfleger und flieht aus Klinik!

Top

Mord? 18-jährige Prostituierte liegt tot in brennender Wohnung

Top
4.896

Fußfessel, Abschiebehaft, Heimpflicht. Die neuen Regeln für Asylbewerber

Menschenrechtsorganisationen, Sozialverbände. Linke und Grüne laufen Sturm gegen das neue Gesetz. #Abschiebehaft #Fußfessel #Handydurchsuchung
Für Asylbewerber kommen neue, härtere Regeln. Durch sie sollen vor allem Abschiebungen erleichtert werden.
Für Asylbewerber kommen neue, härtere Regeln. Durch sie sollen vor allem Abschiebungen erleichtert werden.

Berlin – Abschiebehaft, Fußfessel und Handy-Durchsuchung bei Flüchtlingen: Die Regeln für Abschiebungen und den Umgang mit Asylbewerbern werden erneut verschärft. Der Bundestag beschloss dazu am späten Donnerstagabend einen umstrittenen Gesetzentwurf der Bundesregierung. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) verteidigte die erneuten Verschärfungen.

Menschenrechtsorganisationen, Sozialverbände und die Opposition rügten diese dagegen heftig und sprachen von einem Angriff auf die Grundrechte von Schutzsuchenden.

Die Bundesregierung hatte in den vergangenen Monaten zahlreiche Asylrechtsverschärfungen auf den Weg gebracht - und Regeln, um die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber zu erleichtern. De Maizière bezeichnete das nun beschlossene als "Schlusspunkt in dieser Legislaturperiode bei der Schärfung des Asylrechts".

Wer kein Aufenthaltsrecht in Deutschland hat, aber nicht freiwillig ausreist und falsche Angaben über seine Identität macht, muss künftig mit Einschränkungen seiner Bewegungsfreiheit rechnen. Asylsuchende ohne Bleibeperspektive sollen verpflichtet werden können, bis zum Ende ihres Asylverfahrens in Erstaufnahmeeinrichtungen zu bleiben.

Die Höchstdauer des Abschiebegewahrsams wird von vier auf zehn Tage verlängert. Die Abschiebehaft für ausreisepflichtige "Gefährder", denen Anschläge und andere schwere Straftaten zugetraut werden, soll ausgeweitet und ihre Überwachung per Fußfessel erleichtert werden.

Das neue Gesetz wurde am Donnerstag im Bundestag verabschiedet (Symbolfoto).
Das neue Gesetz wurde am Donnerstag im Bundestag verabschiedet (Symbolfoto).

Dies ist auch eine Reaktion auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt im vergangenen Dezember. Der Attentäter Anis Amri war ein abgelehnter Asylbewerber, der als "Gefährder" eingestuft war. Der Versuch, den Tunesier in seine Heimat abzuschieben, scheiterte.

Besonders umstritten an dem beschlossenen Gesetzespaket: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bekommt die Möglichkeit, Handydaten von Asylbewerbern ohne Ausweispapiere auszuwerten, um deren Identität zu klären. Der Behörde wird auch erlaubt, sensible Daten aus Asylverfahren - etwa aus medizinischen Attesten - in besonderen Gefahrensituationen an andere Stellen weiterzugeben.

Die Änderungen stoßen auf viel Kritik. Die Flüchtlingsorganisation Pro Asyl beklagte, das Gesetz baue Deutschland vom Aufnahmeland zum Abschiebeland um. Durch die "Massenauslesung von Handydaten" wolle die Regierung außerdem den "gläsernen Flüchtling" schaffen. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sprach von einem massiven Grundrechtseingriff.

Der Sozialverband AWO kritisierte, durch die Verschärfungen würden Schutzsuchende immer weiter entrechtet. Caritas-Präsident Peter Neher rügte, das Gesetz sei unverhältnismäßig, einseitig und stelle Flüchtlinge unter den Generalverdacht der Identitätsverschleierung. Auch die Kirchen hatten zuvor große Bedenken angemeldet.

Die Linke-Innenpolitikerin Ulla Jelpke bezeichnete das Gesetz als "Sammelsurium flüchtlingsfeindlicher Schweinereien", als "widerwärtig" und skandalös. Der Grünen-Abgeordnete Volker Beck beklagte, das Vorhaben sei eine Blendgranate, um von den Versäumnissen im Fall Amri abzulenken.

Abgeordnete von Union und SPD verteidigten das Gesetz. Das tat auch de Maizière. Er sagte, bei den nicht Schutzbedürftigen brauche es Härte und Rückführung, "insbesondere bei denen, die täuschen, tricksen und sich strafbar machen".

Zur Handy-Auslesung sagte der Minister: "Wir können es in einem Rechtsstaat nicht hinnehmen, dass Asylbewerber weitgehend sanktionslos und nach Belieben verschiedene Namen und Staatsangehörigkeiten angeben, keine brauchbaren Auskünfte geben und darauf hoffen, dass im Falle der Ablehnung des Asylantrags eine Abschiebung an der Beschaffung von Passersatzpapieren scheitert."

Das Gesetz von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) ist bei Menschenrechtsorganisationen und der Opposition sehr umstritten.
Das Gesetz von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) ist bei Menschenrechtsorganisationen und der Opposition sehr umstritten.

Fotos: DPA

Hach! Helene macht ihrem Flori eine Mega-Liebeserklärung

Top

Schiedsrichter bereut unberechtigten Elfmeterpfiff für Wolfsburg

Top

Verwirrter Mann mit Messer bedroht Polizei - die schießt!

Neu

Das solltet Ihr nicht essen, wenn ihr Hunger habt

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.151
Anzeige

Mann zündet sich im Flugzeug eine Zigarette an: Neun Jahre Knast

Neu

Nach schwerem Unfall in Scheune: Kleinkind tot!

Neu

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

8.966
Anzeige

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

Neu

Ford zerschellt an Baum: 22-Jähriger schwer verletzt

Neu

Brand am Flughafen Schönefeld: Terminal A und B wieder offen

Neu
Update

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.635
Anzeige

Margot Friedländer hat überlebt! Als Holocaust-Zeugin mit 95 immer noch unterwegs

Neu

Für Michael Schumacher: Stefan Kretzschmar auf dem Fußballplatz

Neu

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

24.835
Anzeige

Diebe rasen mit Auto ins Kaufhaus

Neu

Nasse Schuhe in der Kabine! Welches Spiel treibt Wolfsburg da mit Braunschweig?

6.825

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.366
Anzeige

Wird dieser Metal-Rocker zum Bachelorette-Boy?

509

Mindestens 46 Tote bei Kämpfen auf den Philippinen

804

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.188
Anzeige

Vater und Söhne verprügeln 10 Polizisten wegen Knöllchen

5.305

Geschafft! Sie ist Germany's next Topmodel

4.598

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.312
Anzeige

Motiv Rache! Deshalb hat sich der Attentäter von Manchester in die Luft gesprengt

7.623

Absolute Extrem-Tour! 3700 Radler bezwingen neun Gipfel in zwei Ländern

795

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.372
Anzeige

Diese beiden lassen Kult-DDR-Show im Ersten wieder aufleben

1.973

Elfmeter-Geschenk lässt Wolfsburg hoffen

1.709

Randale vor Reli-Spiel: Polizei mit Wasserwerfer gegen Fans

5.921

So scharf ist Kristen Stewarts neue Freundin!

5.648

Vorsicht! Diese Zutat in Smoothies kann krank machen

5.083

Nicht die echte? Katja Krasavice macht den Bitch-Test!

2.432

Teenager soll den eigenen Vater erstochen haben

4.977

Explosion in Athen! Ex-Regierungschef verletzt

2.106

Schülerin muss wegen Mord am Stiefvater erneut vor Gericht

4.240

Männer und Frauen verraten ihre peinlichsten Momente beim ersten Date

2.211

Vier Finalistinnen! Doch wer macht bei "GNTM" heute das Rennen?

1.923

Frau verbrüht sich unter der Dusche und stirbt

6.019

Nach grausamen Ritualmord: Satanist plante im Knast nächste Tat

4.118

Bewohner rufen Polizei wegen Verwesungsgeruch, doch die Beamten finden einen ganz anderen Grund

11.274

Sex im Whirlpool? Mit diesem Foto hat sich Bibi einen neuen Shitstorm eingebrockt

15.704

Drei Verletzte und 100.000 Euro Schaden nach Absturz

1.942

So gewaltbereit sind die Berliner Fußball-Fans

653

Schlagabtausch zum Kirchentag: Bischof vs. AfD-Politikerin

276

Brieftaube mit Rucksack voller Ecstasy erwischt

6.290

Das ist die heißeste Frau der Welt!

7.461

Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn

2.441

Tragödie: Mutter und Sohn sterben nach Trauerfeier von Vater

40.339

Bundeswehr-Soldaten regen sich über Durchsuchungen auf

3.720

Ausnahmezustand zum Pokalfinale: Mehr als 100.000 Fans in Berlin!?

457

Schock! Herzstillstand bei Italiens Mode-Ikone Laura Biagiotti

3.831

Robert Pattinson dreht heimlich auf Straßen von New York

1.034

Angela Merkel verteidigt Asylpolitik: "Ich mach mich damit nicht beliebt!"

5.679

Vergebliche Sprengung! Diese Wand will einfach nicht fallen

2.201