Teenager gibt Mädchen Drogen und verhindert dann den Notruf

Neu

Im Auto eingesperrte Katze ruft die Polizei

1.944

Tödlicher Unfall: 80-Jährige Autofahrerin überfährt 94-jährigen Mann

4.454

Großbrand in Schloss! Bewohner schwebt in Lebensgefahr

3.447

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.987
Anzeige
36.126

Beschämend: Facebook-Nutzer verspotten Tote im Kulmbacher Freibad

Kulmbach - Das tragische Unglück in Kulmbach, bei dem zwei Männer in ein leeres Becken im Freibad sprangen und dabei ums Leben kamen, bewegt die Menschen im Netz. Und es verstört zugleich: In vielen Kommentare machen sich User über die Toten lustig, verspotten die zwei jungen Männer aufs Übelste. Schamgefühl? Empathie? Einfühlungsvermögen? Fehlanzeige!
Bei Facebook verspotten viele Nutzer den Tod von zwei Männern im Kulmbacher Freibad.
Bei Facebook verspotten viele Nutzer den Tod von zwei Männern im Kulmbacher Freibad.

Kulmbach - Das tragische Unglück in Kulmbach, bei dem zwei Männer in ein leeres Becken im Freibad sprangen und dabei ums Leben kamen, bewegt die Menschen im Netz. Und es verstört zugleich: In vielen Kommentaren machen sich User über die Toten lustig, verspotten die zwei jungen Männer aufs Übelste. Schamgefühl? Empathie? Einfühlungsvermögen? Fehlanzeige!

Ganz Deutschland liest gerade schockiert, was sich in der Nacht zu Sonntag in Kulmbach (Oberfranken) zugetragen hat. Dort sind in der Nacht zu Sonntag zwei Männer (20,24) in einem Freibad auf tragische Weise ums Leben gekommen (MOPO24 berichtete).

Ebenfalls schlimm sind die vielen Reaktionen von Facebook-Nutzern, die sich über das Unglück im anonymen Schatten des Internets lustig machen. Auf allen Facebook-Seiten großer Medienunternehmen sind die widerlichen Kommentare zu lesen.

Rettungskräfte am Sonntag im Freibad in Kulmbach, wo zwei tote Männer im Springerbecken gefunden wurden.
Rettungskräfte am Sonntag im Freibad in Kulmbach, wo zwei tote Männer im Springerbecken gefunden wurden.

Sandra K. schreibt bei MOPO24 Dresden: "wie kann man so dämlich oder harte sein?! Aber jeder so wie er gerne sterben möchte."

Anna G. kommentiert: "Natürliche Selektion, sagt der Biologe dazu." Die Flut an Kommentaren unter der Gürtellinie zieht sich durch die Medienlandschaft.

Auch auf der Seite der Bild-Zeitung fallen alle Hemmungen. "sorry das ist nicht tragisch sondern einfach nur dumm", "Von Mir gibt es kein Mitleid. Wer sich strafbar macht und nachts in nem Freibad einbricht um illegal schwimmen zu gehen muss damit rechnen das das Konsequenzen mit sich bringt."

Diese Liste mit Kommentaren ist endlos. Doch es gibt auch eine ganze Reihe von Mitleidsbekundungen. Viele User verurteilen die niveaulosen Kommentare. Markus B schreibt: "Einige von Euch sollten vorher nachdenken bevor geschrieben wird. Es hätte aus Eurer engen Verwandtschaft, oder aus dem Freundeskreis sein können", oder "Es sind 2 MENSCHEN gestorben !!! wie wäre es mal mit ein bisschen Beileid für die Angehörigen."

Experten streiten über schamlose Facebook-Kommentare

Prof. Dr. Bernhard Pörksen bei einer Diskussion der Media Convention Berlin zum Thema Medienethik.
Prof. Dr. Bernhard Pörksen bei einer Diskussion der Media Convention Berlin zum Thema Medienethik.

Nach mehreren "Shitstorms" in kurzer Zeit wird in ganz Deutschland wieder über schlechtes Benehmen im Netz diskutiert. Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen bricht entgegen der Empörung eine Lanze für das Phänomen.

"Ich halte die pauschale Shitstorm-Kritik der letzten Zeit für falsch", sagte der Tübinger Professor. "Hier zeigt sich, bei aller berechtigten Empörung über eine ungehemmte Aggression, eben auch eine Publikumsverachtung, die nur die Fronten verhärtet." Zwar gebe es zweifellos böse Attacken, die nicht zu entschuldigen seien. Aber ein Shitstorm könne auch große gesellschaftliche Fragen spiegeln: "Man denke nur an die sogenannte Aufschrei-Debatte - hier ging es um den alltäglichen Sexismus gegenüber Frauen."

Auch der Politologe Martin Emmer sagte, im Prinzip seien die Debatten Teil eines Demokratisierungsprozesses - jeder könne sich jetzt zu Wort melden und mitreden. Richtig sei aber auch: "Die digitalen Öffentlichkeiten sind sehr viel härter und direkter als all das, was früher in der massenmedialen Welt, abgepolstert und herausgefiltert durch journalistische Selektionsmechanismen, passiert ist."

Der Unglücksort in Kulmbach: Das Freibad war am Sonntag gesperrt.
Der Unglücksort in Kulmbach: Das Freibad war am Sonntag gesperrt.

"Wenn man Themen anspricht, sollte man sich dann auch darauf gefasst machen, Kommentare dazu zu bekommen", sagt Klaus Daidrich, Digital- und Social-Media-Berater aus München.

Ebenso wichtig in sozialen Medien ist es, authentisch zu sein. "Die Zeiten, in denen sich Menschen online ein zweites Ich gegeben haben, sind weitestgehend vorbei", glaubt Jens Albers, Social-Media-Manager aus Velen.

Eine unangenehme Ausnahme bilden sogenannte Trolle, die meist anonym provozieren. "Diesen Störenfrieden sollten Nutzer in aller Regel nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken, denn diese leben genau davon", weiß Albers.

Wichtig: Nutzer sollten nicht vergessen, dass das Netz kein rechtsfreier Raum ist. "Ganz vereinfacht gesagt geht es dabei zum einen darum, welche Äußerungen jemand tätigen oder verbreiten darf", erläutert der Medienjurist Sebastian Telle aus Düsseldorf. "Zum anderen aber geht es um Handlungen, die das geistige Eigentum beeinträchtigen.

Bei Äußerungen ist grundsätzlich zwischen Meinungen und Tatsachen zu unterscheiden. "Behauptet jemand falsche Tatsachen, die den berechtigten Ehrschutz von jemandem verletzen, so kann dies in der Regel verboten werden", erklärt Telle.

Als Tatsachen gelten Aussagen, die man beweisen kann.

Wer dagegen seine Meinung im Netz kundtut, drückt dabei eine subjektive Haltung aus – hier ist nur in sehr gewichtigen Fällen ein Verbot möglich. Strafrechtlich relevant seien etwa Beleidigungen, Stalking oder Volksverhetzung.

Fotos: dpa, facebook

Mutter droht Knast! Nathalie Volk macht Gericht zum Laufsteg

2.569

Sex dank Tinder? Das wollen die User wirklich

2.065

Leichenteile im Kanal entdeckt! Handelt es sich um den vermissten Steuermann?

3.966

Facebook-Hickhack: Macht Hanka wirklich Schluss?

2.766

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.788
Anzeige

Mega-Shitstorm! Geissens schocken mit Beerdigungs-Aktion

3.757

So wird die beliebte Ikea-Tüte bald nicht mehr aussehen

6.561

Weil er beim Zocken verlor! Stiefvater stößt Zweijährige gegen Tür - tot!

6.136

Fler meldet sich krank! Prozess um 33.000 Euro verschoben

1.055

Vermisster Mann im Dschungel: Affen retteten ihm das Leben

4.589

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

9.664
Anzeige

Selbstjustiz führt zu Haftstrafe: Supermarkt-Chef prügelt Ladendieb tot!

1.994

Gruselfund! Wanderer entdeckt Skelett im Wald

3.627

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.116
Anzeige

Malle-Jens hatte vorm Antrag Bammel

1.670

Warum sind wir bloß alle so müde?

2.827

Hacker laden Kinderpornos auf tschechischen Präsidenten-Computer

909

LKA-Warnung im Fall Amri: Innenminister Jäger wehrt sich gegen Vorwürfe

793

Millionen-Raubzug! Diebe stehlen kostbare 100-Kilo-Münze aus Berliner Museum

2.708

Schülerin fällt in Mathe durch, so liebevoll reagiert ihre Mutter

3.032

Casino-Spieler rastet beim Roulette komplett aus

2.295

Auf dem Weg zur U-Bahn: Frau geschlagen und an den Haaren gezogen

573

Youtuber sorgt für Tumulte und wird festgenommen

2.508

Mann ermordet, Komplize des Täters auf der Flucht

3.725

So verspottet das Netz Martin Schulz nach der Saarland-Schlappe

3.347

Ermittlungen eingestellt: Polizei geht bei totem HSV-Manager von Unfall aus

2.920

So lustig verarscht die BVG einen AfD-Politiker

5.511

Bombendrohung per SMS: Autozulieferer lahmgelegt

1.157

Mann beim Sterben fotografiert: Gaffer wohl nur mit geringer Strafe

5.639

Sind hier Hand und Füße Gottes zu sehen?

4.144

Miete nicht gezahlt: Streit endet tödlich

1.177

Fail in der Türkei: Statt Gebetsruf schallen Pornogeräusche durch die Stadt

9.672

Mord in Silvesternacht: Mann soll Ehefrau im Streit erwürgt haben

1.698

Brandanschlag auf Polizei: Sechs Transporter in Flammen

4.215

Studie belegt: Muslime engagieren sich besonders oft für Flüchtlinge

870

Porsche kracht beim Überholen in Gegenverkehr: Zwei Tote

5.414

Neunjähriger mit Bobby-Car von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

576

Airline sperrt Mädchen aus, weil sie Leggings anhaben

5.674

Streik bei Coca Cola in Halle

535

Wehen ohne Ende: Bald-Mama Isabell Horn erwartet ihr erstes Baby

5.873

Mysteriös! Gymnasium nach Drohbrief von Schülern geschlossen

3.431

Nach Suiziden: Keine Versäumnisse bei Gefängnissen?

176

Pia rockt im "The Voice Kids"-Finale und muss sich trotzdem geschlagen geben

812

Toten Hosen starten Wohnzimmer-Tour in Sachsen

5.914

Kurios: Student will auf Balkon steigen und merkt zu spät, dass er keinen hat

5.140

Mann will Bergsteiger helfen: Beide stürzen in den Tod

4.129

Supersturm Debbie rast auf Australien zu: 5500 Menschen fliehen

2.808

Lawine erfasst Schülergruppe: Mindestens acht Tote

3.847
Update

Raucher aufgepasst! Neue Steuerbanderolen für Kippen aus Tschechien

26.430

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

20.860

Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

43.579

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

25.771

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

4.089

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

2.880