Verstorbener hinterlässt explosives Erbe

Der 85-Jährige hing an seinem gefährlichen Hobby. (Symbolbild)
Der 85-Jährige hing an seinem gefährlichen Hobby. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Perleberg - Am Mittwoch gegen 13.30 Uhr meldeten Angehörige eines kürzlich verstorbenen 85-Jährigen einen sonderbaren sowie explosiven Nachlass bei der Polizei in Perleberg (Prignitz).

Eine unscheinbare Reisetasche verbarg ein nicht ganz ungefährliches Geheimnis: Neben diverser Pyrotechnik, Schreckschusswaffen mit Munition sowie weiteren Munitionsarten und -teilen, fanden sie auch eine beachtlichen Menge an Rauchgasgranaten aus russischer Produktion.

Der 85-Jährige lebte bis zum seinem Tod bis Mitte Mai allein in Waren/Müritz. Aufgrund seines Gesundheitszustandes holten ihn seine Verwandten allerdings zu sich nach Pritzwalk, wo er wenige Tage später verstarb. Viele Sachen hatte der Mann nicht dabei, aber bestand er beim Umzug vehement auf die Mitnahme dieser besonderen Tasche, wie die Angehörigen gegenüber der Polizei erklärten.

Der Inhalt blieb bis zum Tod unentdeckt. Ein zufälliger Blick in die Tasche offenbarte dann die explosiven Gegenständen.

Die Angehörigen brachten in Rücksprache mit der Polizei das Gefahrgut auf die Dienststelle, wo es aufgrund des leicht stechenden Geruchs bis zum Eintreffen des Munitionsbegrungsdienst am Donnerstagvormittag in einem entsprechenden Raum außerhalb des Dienstgebäudes gelagert wurde.

Ebenso wollten die Beamten auf Nummer sichergehen und eine mögliche Explosion auf dem Revier nicht riskieren.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0