Lebensgefahr! 49-Jähriger bricht nach Streit blutüberströmt zusammen

Schönebeck - Ein 49 Jahre alter Mann ist bei einer Auseinandersetzung so schwer verletzt worden, dass er noch immer in Lebensgefahr schwebt.

Die Tat hat sich in einem Mehrfamilienhaus ereignet. (Symbolbild)
Die Tat hat sich in einem Mehrfamilienhaus ereignet. (Symbolbild)  © DPA

Nach Polizeiangaben vom Montagvormittag geschah der Vorfall bereits am Freitagabend an einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in Schönebeck (Sachsen-Anhalt), so Sprecher Marco Kopitz auf TAG24-Nachfrage.

Das Opfer (49) soll von einem 31-jährigen Mann mit einem Gegenstand mehrfach gegen auf den Kopf geschlagen worden sein. "Als der Mann bewusstlos zusammenbrach, verschwand der Täter vom Tatort", so Kopitz.

Zeugen der schrecklichen Tat informierten den Rettungsdienst. Der herbeigerufene Notarzt stellte mehrere schwere Kopfverletzungen fest. Der 49-Jährige wurde ins Magdeburger Uniklinikum gebracht.

Polizeisprecher Marco Kopitz: "Später erfolgte hier die rechtsmedizinische Untersuchung, in deren Ergebnis der Zustand auch weiterhin als lebensbedrohlich eingestuft wurde."

Nachdem die Staatsanwaltschaft die Untersuchungshaft beantragt hatte, konnte der Täter im Ort gestellt und festgenommen werden. Er befindet sich aktuell in einer Justizvollzugsanstalt (JVA). Nach Polizeiangaben sind Opfer und Täter wohnhaft in Schönebeck.

Die Ermittlungen dauern an.

In Schönebeck (Elbe), südlich von Magdeburg, spielte sich am Freitagabend ein versuchter Tötungsdelikt ab.
In Schönebeck (Elbe), südlich von Magdeburg, spielte sich am Freitagabend ein versuchter Tötungsdelikt ab.  © Google Maps

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0