Versuchter Totschlag: 28-Jähriger in Dresden niedergestochen

Symbolbild.
Symbolbild.

Von Matthias Kernstock

Dresden - Ein Unbekannter hat am Freitagabend einen 28-jährigen Tunesier mit einem Messer niedergestochen und flüchtete nach der Tat. Die Polizei ermittelt.

Das blutige Verbrechen geschah gegen 22.45 Uhr in Dresden auf der Leipziger Straße, wie die Polizei am Sonntag mitteilt.

Ein 28-jähriger Tunesier stand an der Straßenbahnhaltestelle, als er von einem unbekannten Mann nach Bargeld angesprochen wurde. Dies verneint er jedoch. Der Unbekannte schlug auf den Geschädigten ein und brachte ihn so zu Fall.

Schließlich stach er mit einem Messer auf das Opfer ein und brachte ihm so eine lebensbedrohliche Verletzung bei. Der Täter, bei dem es sich nach Aussagen des Geschädigten ebenfalls um einen Ausländer (vermutlich Nordafrikaner) gehandelt haben soll, ergriff anschließend die Flucht und entkam unerkannt.

Der 28-jährige Tunesier wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Er befindet sich außer Lebensgefahr.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0