Trotz Reanimation: Badegast (27) vom Kulkwitzer See verstirbt im Krankenhaus

Leipzig - Am Montagabend hat sich abermals ein Badeunfall am Kulkwitzer See ereignet. Zwar konnte eine untergetauchte Person geborgen und in ein Krankenhaus verbracht werden. Dort starb der 27-jährige Badegast aber in der Nacht.

Der 27-Jährige war auf einem Boot auf dem Kulkwitzer See unterwegs.
Der 27-Jährige war auf einem Boot auf dem Kulkwitzer See unterwegs.  © Ralf Seegers

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, war der Mann mit anderen Badegästen auf einem Boot unterwegs gewesen und gegen 17.09 Uhr ins Wasser des Kulkwitzer Sees gesprungen. Jedoch tauchte er nicht wieder auf.

Sofort wurde eine großangelegte Suche ausgelöst. Mit Hubschraubern, Booten und einem Leiterwagen waren die Feuerwehren aus Leipzig-Südwest und Makranstädt im Einsatz. Wenige Zeit später konnte der 27-Jährige geborgen werden und wurde sofort zu intensivmedizinischen Maßnahmen ins Uniklinikum gebracht.

In der Nacht zu Dienstag verstarb der Mann allerdings. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt nun die Polizei.

Erst am Samstagnachmittag ist ein Stand-Up-Paddler im beliebten "Kulki" ums Leben gekommen (TAG24 berichtete). Am vergangenen Mittwoch verschwand ein weiterer Badegast, der aber lebend gefunden werden konnte (TAG24 berichtete).

UPDATE, 15.40 Uhr: Badetoter war ein Nichtschwimmer

Nach Polizeiangaben handelt es sich bei dem Toten um einen Nichtschwimmer. Er war mit vier Bekannten auf einem Tretboot auf dem See unterwegs, als er plötzlich ins Wasser sprang. "Zwei seiner Freunde sprangen sofort hinterher und versuchten, ihn an der Wasseroberfläche zu halten. Das gelang ihnen nur kurz", so Polizeisprecher Uwe Voigt.

Da keine Ausweispapiere vorlagen, dauert die Ermittlung der Identität noch an. Auf dem Boot sollen sich vier Staatsbürger aus Bosnien und Herzegowina sowie ein Slowene befunden haben.

Voigt: "Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und die Obduktion angeordnet."

Sofort wurde eine großangelegte Suche nach dem Mann gestartet.
Sofort wurde eine großangelegte Suche nach dem Mann gestartet.  © privat
In der Nähe des Campingplatzes am Kulkwitzer See ereignete sich der Unfall.
In der Nähe des Campingplatzes am Kulkwitzer See ereignete sich der Unfall.  © Google-Maps

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0