Es wird wieder ernst! Der VfB empfängt Heidenheim zum schwäbischen Kracher

Stuttgart - Es geht wieder rund! Wenn das Flutlicht über der Mercedes-Benz-Arena am heutigen Abend den Rasen bestrahlen, startet der VfB Stuttgart in das erste Pflichtspiel 2020, in dem Jahr, in dem der direkte Wiederaufstieg gelingen soll.

Pellegrino Matarazzo gibt gegen Heidenheim sein Pflichtspiel-Debüt als Trainer des VfB Stuttgart.
Pellegrino Matarazzo gibt gegen Heidenheim sein Pflichtspiel-Debüt als Trainer des VfB Stuttgart.  © Sebastian Gollnow/dpa

Und los geht es gleich mit einem richtigen Kracher, sogar einem schwäbischen! Denn zu Gast ist um 18.30 Uhr niemand Geringeres als der 1. FC Heidenheim.

Die Truppe von der Ostalb liegt derzeit auf einem starken vierten Tabellenplatz und damit direkt hinter dem VfB - lediglich ein Punkt trennt die beiden Clubs.

Viele Fans dürften sich noch an das umkämpfte Spiel aus der Hinrunde erinnern, als der VfB in der zweiten Halbzeit mit einem Doppelschlag 2:0 führte und die Heidenheimer am Schluss doch noch den Ausgleich schafften.

VfB Stuttgart schnappt sich Keeper Florian Müller von Mainz
VfB Stuttgart VfB Stuttgart schnappt sich Keeper Florian Müller von Mainz

In der heutigen Partie gibt Pellegrino Matarazzo, der neue Cheftrainer der Stuttgarter, sein Pflichtspiel-Debüt.

Der 42-Jährige bekommt nach einem intensiven Trainingslager in Marbella und erfolgreichen Testspielen eine erste klare Standortbestimmung, wo seine Mannschaft steht - und wie viel sie von seiner Spielidee schon auf den Platz bringen kann.

Welche Formation und Startelf schickt Matarazzo auf den Rasen?

Hinspiel am 2. Spieltag: Die Heidenheimer Sebastian Griesbeck (links) und Niklas Dorsch (rechts) kämpfen mit dem Stuttgarter Gonzalo Castro um den Ball.
Hinspiel am 2. Spieltag: Die Heidenheimer Sebastian Griesbeck (links) und Niklas Dorsch (rechts) kämpfen mit dem Stuttgarter Gonzalo Castro um den Ball.  © Daniel Karmann/dpa

Die berücksichtigt nämlich im Gegensatz zum "Walter-Ball" (starker Ballbesitz-Fokus, nach dem entlassenen Trainer Tim Walter benannt) deutlich stärker, was im Falle des eigenen Ballverlusts passieren muss.

Also: Wie der VfB schnell eine solide Verteidigung aufziehen kann und sich so besser vor Kontern schützt - etwas, was bei einigen der bisherigen 24 Gegentoren oft nicht klappte.

Pellegrino Matarazzo betonte, dass in der bisherigen Zeit einiges in die Köpfe seiner Spieler "reingepresst" wurde und noch viel Arbeit bevorsteht, freut sich aber sehr auf das erste Punktspiel.

Holger Badstuber nach Regionalliga-Verbannung: "Froh, dass es jetzt vorbei ist"
VfB Stuttgart Holger Badstuber nach Regionalliga-Verbannung: "Froh, dass es jetzt vorbei ist"

"Eine positive Anspannung ist auf jeden Fall da, das erzeuge ich mir auch selber", sagte der Amerikaner auf der Pressekonferenz am Montag.

Die VfB-Fans hingegen dürften positiv angespannt sein, welche Formation und Startelf der neue Coach ins Rennen schicken wird. Bisher ist lediglich klar, dass Gregor Kobel den Kasten der Stuttgarter hüten wird - ansonsten ließ sich Matarazzo bei seinen Überlegungen nicht in die Karten schauen.

Was der Trainer aber betonte, war, dass ein "guter Start" enorm wichtig sei. Am Dienstag legte der Spitzenreiter Arminia Bielefeld mit einem 2:0-Sieg über den VfL Bochum vor und vergrößerte den Vorsprung auf den VfB auf sechs Punkte. Zeit, nachzuziehen...

Mehr zum Thema VfB Stuttgart: