Relegation: Union erkämpft sich Vorteil heldenhaft, 2:2 beim VfB

Stuttgart - Was ein Match im Relegationshinspiel! Zweitligist 1. FC Union Berlin erkämpft sich heldenhaft ein 2:2 (1:1) beim VfB Stuttgart.

Beide wollen Erstliga-Fußball spielen: VfB-Kapitän Christian Gentner und Unions Sebastian Andersson. (Fotomontage)
Beide wollen Erstliga-Fußball spielen: VfB-Kapitän Christian Gentner und Unions Sebastian Andersson. (Fotomontage)

Und somit liegt der Vorteil vor dem Rückspiel an der Alten Försterei nun ganz klar bei den Köpenickern.

Aufgrund ihrer zwei Auswärtstore durch Abdullahi zum zwischenzeitlichen 1:1 (43.) und dem 2:2 (68.) durch Abwehrmann Friedrich, reicht den Berlinern dann sogar ein 0:0 oder 1:1 zum Aufstieg.

Ein Sieg würde die Eisernen definitiv in die 1.Bundesliga befördern.

In Stuttgart geht dagegen die Angst um.

Zwischenzeitlich schienen die alten Herren Gentner (33) mit seinem 1:0 (41.) und Gomez (33) mit dem 2:1 (51.) die Schwaben in die Spur zu bringen.

Doch die Berliner ließen sich einfach nicht schocken. Nun kommt es am Montag zum heißen Rückspiel an der Alten Försterei in Berlin. Union hat alle Trümpfe in der Hand, doch auch für die Schwaben ist der Klassenerhalt selbstverständlich noch drin.

Alles zum Hinspiel der Relegation 2019 erfahrt Ihr im TAG24-Liveticker.

22.24 Uhr: Das Spiel ist aus! Union kommt zwei Mal zurück und erkämpft sich heldenhaft ein 2:2 (1:1) beim VfB Stuttgart. Vor dem Rückspiel liegt der Vorteil nun bei den Köpenickern.

22.20 Uhr: Die Nachspielzeit hat begonnen! Vier Minuten müssen die Mannschaften noch durchhalten.

22.15 Uhr: In Stuttgart geht die Angst um. Die Eisernen setzen immer wieder Nadelstiche, während den Brustringträgern nichts mehr einfällt. Die VfB-Fans sind still geworden, der Union-Anhang feiert seine kämpfende Elf.

22.07 Uhr: Die Berliner sind am Drücker! Andersson nimmt sich ein Herz aus der Distanz, doch VfB-Keeper Zieler wischt das Leder geradeso noch über sein Gehäuse (78.).

22.05 Uhr: Puuh... diesen Ausgleich müssen die Schwaben erstmal verdauen. Sollte es beim 2:2 bleiben, würde den Berliner ein 0:0 oder 1:1 im Rückspiel zum Aufstieg reichen.

21.58 Uhr: Erneuter Ausgleich für die Eisernen! Ausgerechnet der Berliner Friedrich, der kurz zuvor zum 1:2-Rückstand abfälschte, trifft zum 2:2 (68.). Nach einer Ecke steigt der Unioner Verteidiger am höchsten und köpft die Pille ins Netz. VfB-Verteidiger Kabak hatte den Köpenicker aus den Augen verloren.

21.50 Uhr: Seit Wiederanpfiff gibt es nur eine Richtung. Stuttgart stürmt mit Powerplay auf die Cannstatter Kurve zu. Die Eisernen müssen nun aufpassen, dass sie sich ihre gute erste Hälfte nicht kaputt machen.

21.41 Uhr: Schwäbischer Blitzstart! Der gerade eingewechselte Gomez lässt das ehemalige Neckarstadion jubeln. Der Joker tankt sich relativ unbedrängt durchs Berliner Mittelfeld und schließt ab. Der Köpenicker Marvin Friedrich fälscht die Kugel unhaltbar für seinen Keeper Gikiewicz zum 2:1 für den VfB ab (51.).

21.35 Uhr: Weiter geht es in Stuttgart! Beim VfB kommt Gomez für Didavi in die Partie. Union geht unverändert in den zweiten Durchgang.

21:17 Uhr: Pausentee in Stuttgart! Irre Schlussphase der ersten Hälfte. Insgesamt zeigen beide Farben Offensiv-Fußball. Der VfB sowie die Berliner stehen zunächst kompakt und spielen überlegt nach vorne. Diese Kompaktheit löst sich fünf Minuten vor dem Pausenpfiff allerdings auf. Dann sorgt Gentner für die Stuttgarter 1:0 Führung (41.) und Abdullahi für den direkten 1:1-Ausgleich (43.). Somit haben die Köpenicker ihr wichtiges Auswärtstor erzielt. Das könnte im Rückspiel noch Gold wert werden.

21.13 Uhr: Direkter Ausgleich für die Köpenicker! Was ist denn hier los? Stuttgart pennt bei Wiederanpfiff und Abdullahi erzielt das 1:1 (43.).

21.11 Uhr: Toooooor für den VfB! Ausgerechnet Gentner macht das 1:0 (41.) und sein erstes Saisontor. Vorangegangen war ein herausragendes Solo des Griechen Donis, der auf dem rechten Flügel mehrere Berliner Gegenspieler links liegen lässt und die Pille dann ins Zentrum bringt. Gentner muss die Kugel nur noch ins Netz drücken.

Braucht sich eigentlich gar nicht zu verstecken: Christian Gentner bejubelt seinen 1:0-Treffer (41.) für den VfB.
Braucht sich eigentlich gar nicht zu verstecken: Christian Gentner bejubelt seinen 1:0-Treffer (41.) für den VfB.

21 Uhr: Nach einer halben Stunde haben die Unioner ihre Nervosität abgelegt. Wir haben nun ein Match auf Augenhöhe.

Berlins Robert Zulj (l.) und VfB-Kapitän Christian Gentner begegnen sich auf Augenhöhe.
Berlins Robert Zulj (l.) und VfB-Kapitän Christian Gentner begegnen sich auf Augenhöhe.

20.51 Uhr: Erste Großchance für die Gäste aus Berlin! Abdullahi setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt flach in den Strafraum. Dort steht Andersson goldrichtig und spitzelt die Kugel aufs Schwaben-Gehäuse, doch VfB-Keeper Ron-Robert Zieler lenkt die Pille geradeso noch über seinen Kasten (21.).

20.45 Uhr: Die Anfangsphase gehört ganz klar den Schwaben. Während die Köpenicker etwas nervös wirken, kombinieren sich die Stuttgarter immer wieder konzentriert nach vorne. So wie in der siebten Minute, als González mit seinem Abschluss nur knapp das Berliner Tor verfehlt.

20.37 Uhr: Erste Riesenmöglichkeit für die Brustringträger! Kreativkünstler Daniel Didavi gewinnt die Pille im Mittelfeld, zieht das Tempo an, legt ab auf Donis, der die Kugel aufs Berliner Gehäuse bringt. Doch Unions Keeper Rafal Gikiewicz pariert zur Ecke, die anschließend verpufft (7.).

20.30 Uhr: Anpfiff in der Mercedes-Benz Arena! In der ersten Hälfte spielen die Eisernen in Richtung Gästeblock. Bedeutet: Die Schwaben dürfen im zweiten Durchgang auf die heimische Cannstatter Kurve zustürmen.

20.20 Uhr: VfB-Interimstrainer Nico Willig schmeißt im Gegensatz zum 0:0 auf Schalke die Rotationsmaschine an. Der 38-Jährige nimmt satte sechs Änderungen vor: Für Holger Badstuber, Timo Baumgartl, Dennis Aogo, Alexander Esswein, Borna Sosa und Gomez beginnen Ozan Kabak, Marc Oliver Kempf, Gonzalo Castro, Chadrac Akolo, Nicolás González und Donis.

20.15 Uhr: Union-Coach Urs Fischer mit drei Startelf-Änderungen im Vergleich zum 2:2 beim VfL Bochum: Statt Florian Hübner, Felix Kroos und Sebastian Polter starten Michael Parensen, Marcel Hartel und Suleiman Abdullahi.

20 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Und einer, den viele in der Stuttgarter Startelf erwartet haben, fehlt: Stürmerstar Mario Gomez. VfB-Interimstrainer Nico Willig setzt lieber auf den pfeilschnellen Griechen Anastasios Donis. Der wieder genesene Steven Zuber ist zurück im Kader der Brustringträger. Der Schweizer sitzt zunächst auf der Bank.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0