Gegen favorisiertes Borussia Mönchengladbach: VfB Stuttgart muss überraschen!

Stuttgart - Überraschen? Darum geht es beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart am Sonntag beim Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach (18 Uhr).

Seit 530 Bundesliga-Minuten ohne Treffer: VfB-Stürmer Mario Gomez. (Symbolbild)
Seit 530 Bundesliga-Minuten ohne Treffer: VfB-Stürmer Mario Gomez. (Symbolbild)  © DPA

Der VfB muss gewinnen. Denn schließlich hängt er nach 13 Spielen immer noch mit elf Punkten im Tabellenkeller fest: Platz 16 - trotz zwei Siegen aus den letzten drei Partien.

Doch die Schwaben schöpften Mut aus den vergangenen Auftritten. Besonders aus den beiden Siegen in Nürnberg (TAG24 berichtete) und daheim gegen die Augsburger. (TAG24 berichtete)

Doch dies waren Duelle, die man gewinnen muss, so VfB-Coach Markus Weinzierl.

Dass man sie gewann, nanntet er eine Stärke seiner Schützlinge: Wenn der VfB mit dem Rücken zur Wand steht, dann liefern die Schwaben.

Das Erfolgsgeheimnis war bisher die kompakte Defensive und der große Wille in der Offensive, den die Brustringträger in den siegreichen Partien zeigten.

Seine Mitspieler feiern den Schütz des goldenen Siegtores gegen Augsburg. Anastasios Donis (l.)
Seine Mitspieler feiern den Schütz des goldenen Siegtores gegen Augsburg. Anastasios Donis (l.)  © DPA

Besonders die "defensive Stabilität" macht Hoffnung auch gegen Mönchengladbach zu bestehen, erklärt Weinzierl, der die Stärke des Gegners besonders in der Struktur und im Offensivspiel sieht.

Der VfB-Coach fürchtet vor allem die gefährlichen Individualisten, wie den belgischen Nationalspieler Thorgan Hazard, Gladbachs Super-Neuzugang Alassane Pléa oder auch Lars Stindl.

Dort sieht Weinzierl gefährliches "Potential" und erwartet ein "schweres Stück Arbeit" für seinen VfB.

Im Duell gegen die Gladbacher wird allerdings Stuttgarts argentinischer Super-Sechser Santiago Ascacibar fehlen, der aufgrund seiner fünften gelben Karte gesperrt ist.

Ihn könnte der bisher eher unglücklich agierende Gonzalo Castro ersetzen.

Eine offensive Option ist auch wieder Anastasios Donis, der beim Heimsieg gegen Augsburg den Siegtreffer besorgte.

Doch dem Griechen fehlt noch die Spielpraxis, sodass ein 90-minütiger Einsatz unwahrscheinlich ist.

Volle Unterstützung genießt weiter VfB-Stürmer Mario Gomez, der seit 530 Bundesliga-Minuten ohne Tor ist. (TAG24 berichtete)

Gegen Gladbach wäre ein guter Zeitpunkt diese Torflaute zu beenden. Sodass die Schwaben gegen einen favorisierten Gegner aus Mönchengladbach überraschen können.

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0