VfB-Kapitän Christian Gentner auf dem Abstellgleis

Stuttgart - Bei der Heimpleite gegen Leipzig traf VfB-Stuttgart-Trainer Markus Weinzierl eine ungewöhnliche Entscheidung, die trotzdem schon längst erwartet wurde: Er setzte seinen Kapitän Christian Gentner für die kompletten 90 Minuten auf die Bank.

Im Hinspiel gegen RB Leipzig am Boden: VfB-Kapitän Christian Gentner packt gegen Emil Forsberg die Grätsche aus.
Im Hinspiel gegen RB Leipzig am Boden: VfB-Kapitän Christian Gentner packt gegen Emil Forsberg die Grätsche aus.  © DPA

Ein Szenario, das seit Gentners Rückkehr zum VfB Stuttgart, im Jahr 2010, selten vorkam. Zuletzt traute sich Ex-VfB-Coach Bruno Labbadia in der Saison 2011/12 diese Majestätsbeleidigung, die nach Gentner keine ist. Dieser stellte sich im Dienste der Mannschaft: "Kein Thema, keine große Sache", sagte der 33-Jährige.

Außerdem fordere er das von jedem anderen Spieler auch ein, sich unterzuordnen, so Gentner weiter.

"Er war ein wichtiger Part mit Worten, auch wenn er nicht auf dem Feld stand", bewerte VfB-Trainer Weinzierl wohlwollend die Reservistenrolle seines Kapitäns.

Doch ganz so klein ist diese "Sache", wie sie Weinzierl und Gentner machen, vielleicht dann doch nicht.

Dies zeigt schon, dass Gentner abgesehen von Verletzungen, zuletzt vor sieben Jahren 90 Minuten auf der Bank saß.

Gegen Leipzig am vergangenen Samstag 90 Minuten auf der Bank: VfB-Kapitän Christian Gentner (31).
Gegen Leipzig am vergangenen Samstag 90 Minuten auf der Bank: VfB-Kapitän Christian Gentner (31).  © DPA

Außerdem wurde Gentner von Sommer-Neuzugang Gonzalo Castro (31) ersetzt, der seine Sache gut machte, weshalb es zunächst keinen Grund für einen erneuten Wechsel gibt.

Castro zeigte sich dynamisch und in der Lage ein Spiel zu bestimmen.

Zwar ließ auch Castro bei seiner Leistung am vergangenen Samstag noch viel Luft nach oben, doch er zeigte eben in Ansätzen, dass er einem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann.

In diesem Punkt ist Gentner als Führungsspieler, sowie als Kapitän gescheitert.

Er fällt nicht auf. Besonders in dieser Saison ist er eher ein Spieler von vielen, weshalb er auch schon längst bei vielen VfB-Fans in der Kritik steht.

Wie groß die Sache um Gentners Degradierung nun wirklich ist, wird zeigen, ob er am Freitag gegen Werder Bremen (20.30 Uhr) wieder auf dem Feld stehen wird.

Wenn nicht, dann dürfte der 33-Jährige gebürtige Nürtinger beim VfB auf dem Abstellgleis stehen.

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0