VfB: Winzierl mit Offensiv-Training ohne Didavi, Hoffnung bei Donis

Stuttgart - Der VfB Stuttgart ist am Montag offensiv in die Trainingswoche gestartet, doch ohne Spielmacher Daniel Didavi (28).

Daniel Didavi plagen im Jahr 2018 Probleme mit der Achillessehne.
Daniel Didavi plagen im Jahr 2018 Probleme mit der Achillessehne.

Auf diesen muss Trainer Markus Weinzierl weiterhin aufgrund einer Achillessehnenverletzung verzichten.

Didavi leidet seit Monaten wegen eines entzündeten Schleimbeutels an der Achillessehne und kann nur individuell trainieren. (TAG24 berichtete)

Hoffnung dagegen macht der Heilungsprozess von Flügelflitzer Anastasios Donis (22).

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichteten könnte dieser schneller auf den Platz zurückkehren als befürchtet. Bei Donis wurde ein Muskelbündelriss diagnostiziert und die Ärzte rechneten zunächst mit einer Ausfallzeit von fünf bis acht Wochen.

Eine aktuelle Kernspintomografie zeigt jedoch einen deutlich verbesserten Heilungsprozess, sodass Donis gegenüber dem "Kicker" äußerte, er rechne mit einem Einsatz im übernächsten Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (2. November, 20.30 Uhr).

Will attraktiven Fußball beim VfB sehen: Markus Weinzierl (43).
Will attraktiven Fußball beim VfB sehen: Markus Weinzierl (43).  © DPA

Das dürfte vor allem Trainer Markus Weinzierl freuen, der mit Donis eine weitere Offensivoption hätte. Und wie die ersten Trainingseindrücke zeigen, lässt Weinzierl nach seiner Ankündigung, die Offensive des VfB in den Fokus zu stellen (TAG24 berichtete), Taten folgen.

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichteten, ließ er am Montag vor allem Angriffszüge und Torabschlüsse trainieren.

Am Samstag beim Heimspiel gegen den BVB (15:30) wird sich dann zeigen, ob die Mannschaft schon die ersten Änderungen Weinzierls in die Tat umsetzten kann.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0